hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Wasser und Feuer

Alwite schrieb am 1. Juni 2020 um 14:58 Uhr:

Wasser und Feuer

So warf ich dich denn in den Turm und sprach ein Wort zu den Eiben,
draus sprang eine Flamme, die maß dir ein Kleid an, dein Brautkleid:

Hell ist die Nacht,
hell ist die Nacht, die uns Herzen erfand
hell ist die Nacht!

Sie leuchtet weit übers Meer,
sie weckt die Monde im Sund und hebt sie auf gischtende Tische,
sie wäscht sie mir rein von der Zeit:
Totes Silber, leb auf, sei Schüssel und Napf wie die Muschel!

Der Tisch wogt stundauf und stundab,
der Wind füllt die Becher,
das Meer wälzt die Speise heran:
das schweifende Aug, das gewitternde Ohr,
den Fisch und die Schlange –

Der Tisch wogt nachtaus und nachtein,
und über mir fluten die Fahnen der Völker,
und neben mir rudern die Menschen die Särge an Land,
und unter mir himmelts und sternts wie daheim um Johanni!

Und ich blick hinüber zu dir,
Feuerumsonnte:
Denk an die Zeit, da die Nacht mit uns auf den Berg stieg,
denk an die Zeit,
denk, daß ich war, was ich bin:
ein Meister der Kerker und Türme,
ein Hauch in den Eiben, ein Zecher im Meer,
ein Wort, zu dem du herabbrennst.

Paul Celan

Alwite
Beiträge: 604
Matthäus53 schrieb am 7. Juni 2020 um 13:06 Uhr:

Trotz Gegensatz , nur zusammen gehts

Zwei Elemente Wasser und Feuer die gegensätzlicher nicht sein können,
aber ziehen sich Gegensätze nicht auch an, fast so wie die Pole der Magneten, aber im Garten hätt ich lieber Margareten. Anstatt sich zu berühren, können wir überall auf der Erde Magnetismus sogar spüren und Magnetpole stoßen sich sogar ab und so kommen Gegenstände in Bewegung und die Elektrowissenschaft in verzückende Erregung.

Aber derzeit schmelzen an den Erdpolen die Eismassen zu Wassermassen, weil die Menschen den Maßstab zu Feuer und Wärme verloren und viele die Worte zur Bewahrung der Schöpfung vergessen haben.
Und doch wenn wir beide Elemente gut betrachten brauchen wir beide.

Ohne Wasser, kein Leben und kein Regen, Pflanzen würden nicht wachsen, Tiere und Menschen könnten nichts trinken , Fische und Schiffe könnten nicht schwimmen , auf der Erde würde etwas gewichtiges nicht stimmen ! Ohne FEUER könnte nicht geheizt und geschmolzen werden, vieles wäre so heut nicht auf Erden.
Anstatt mit Eisen und Gold würden wir mit Holzhammer arbeiten und nur Kräuter und Salate verzehren , wie schnell täten sich unsere Mägen wehren ?

Auf der Erde sind alle Elemente und Dinge im richtigen Maßstab gut und richtig bemessen,
daß hat Gott schon vor 5780 Jahren (n. Erschaffung d. Erde , n. jüd. Zeit) für sehr gut befunden und danach hat er auch noch uns Menschen als Krönung erfunden.
Nur wir Menschen haben wohl vieles verlernt und das Wort BEWAHREN aus unsern Wortschatz gestrichen.

Die vielen Krisen die derzeit versuchen uns zu beherrschen, müssen uns auch helfen,
nicht nur ans eigene ICH sondern wieder an die NÄCHSTEN und die Schöpfung und DEN der alles schuf , zu denken !

Matthäus53
Beiträge: 311