hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Die Blätter fallen . . .

Erika Moers schrieb am 2. Oktober 2018 um 08:59 Uhr:

Die Blätter fallen . . .

. . . fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: Es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

Rainer Maria Rilke (1875-1926)

Erika Moers
Beiträge: 267
Alwite schrieb am 3. Oktober 2018 um 17:20 Uhr:

Herr: es ist Zeit.

Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Liebe Erika Moers, an diesem besonderen Feiertag ganz lieben Dank mit Gedanken zur Jahreszeit aus der selben Feder.

Alwite
Beiträge: 567
Erika Moers schrieb am 3. Oktober 2018 um 20:42 Uhr:

. . . und ich, liebe Alwite, sinne wie in jedem Herbst aufs Neue nach über diese "Gedanken aus der selben Feder" und sage ebenfalls: Danke schön.
Erika Moers

Erika Moers
Beiträge: 267
Matthäus53 schrieb am 12. Oktober 2018 um 23:11 Uhr:

Laub so bunt wie die Welt

Die Bäume haben mit ihren zig mal unzähligen Milliarden Blätter für uns alle gearbeitet.
Sie haben Sauerstoff produziert, Luft gereinigt und Alleen und Wälder , fürs Gottes Natur so wunderschön gestaltet.
Jetzt aber , da die Sonne sich neigt und den Herbst ankündigt,
schmeißen sich alle Bäumen noch in ihr buntestes Blätterkleid um damit Gott zu Preisen
und auch die Menschen auf ihre Vergänglichkeit hinzuweisen.

Während die Blätter still und leise von den Bäumen , säuselnd auf die Erde trudeln,
können wir noch mal Abschied nehmend , raschelnd unter den kahler werdenden Bäumen flanieren und auf diese Weise, bei beginnenden Alters- Haarausfall ,
über unseren eigenen menschlichen Herbst mal nachzudenken.
Auch diese Lebensstufe tat sich Gott erdenken.
Werden wir auch wie Laub vergehen oder hat Gott für uns was anderes ausersehen ?

Matthäus53
Beiträge: 293