hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Das Forum...

derversfinder schrieb am 18. August 2018 um 23:52 Uhr:

Das Forum...

...ausgetrocknet wie die Sommerbäche -
erbarm´ sich jemand unsrer Dichterschwäche
und gieße ein paar Tropfen Poesie
in unser schönes Reich der Phantasie!

Ich fang mal an und such mir einen Vers,
den ich vielleicht zum Blühen bringen kann
und find ihn gleich an Großvaters Revers:
´Herr, ich bin müd, halt meine Rosse an!`

Ein Spruch aus der Rumpelkammer,
vertrockneter Blütenschaum,
doch - wo fand ich diesen Jammer?
In meinem eigenen Traum.

Wohlan, so lass ich sie traben,
die "Rosse", solange sie soll´n,
Dein Wasser vermag sie zu laben,
solange sie trinken woll´n.

derversfinder
Beiträge: 270
Matthäus53 schrieb am 19. August 2018 um 13:19 Uhr:

Die Dichter werden langsam rar ,herum ist erst das halbe Jahr. Die Sommerhitze und die neue Heißzeit trocknet nicht nur Flüsse, Bäche , Seen aus, sondern läßt auch das Gedächtnis der Denker schwinden. Die Gedanken an dem Nichtstun anlässlich der Menschheitsgeschichte größten Hitzewelle , läßt nur Schweiß- und Angstperlen auf die Papiere tropfen, und an den Türen klopfen an die Dürre und der Durst und rufen laut, eure Worte sind mir Wurst !

Auch die Dichter können dieser Hitzekatastrophe nicht länger positives abgewinnen, weil ihr Schweiß sogar die schönsten Worte unlesbar verschwimmen läßt . Aus ist’s mit dem Dichter- , und so manchem Sängerfest, bei der Sommerglut, schmilzt sogar im Kopf mein letztes positives Gedankengut.
Auch die Tinte zum Schreiben schöner Worte und Gedichte rinnt nicht mehr aus jedem Stift weil sie vertrocknet in diesem fest verklebet sitzt.

Dichter müssen nicht nur schöne Worte , zart und rosa schreiben sondern auch die Umweltwahrheit allen Lesern offenbaren , dies ist besser , anstatt sich zu berauschen mit zwei , drei Klaren !
Jetzt ist Schluss von diesen Versen, ich geh auf den Balkon und lass mich schmoren, aber ich meine dazu bin ich nicht geboren!

Matthäus53
Beiträge: 293
Erika Moers schrieb am 19. August 2018 um 14:08 Uhr:

Das Forum

Da kommt nicht gar von ungefähr
ein mahnender Poet daher,
findet ein Forum, welches leer
seit Tagen und Wochen und noch mehr.

Nun lesen wir von TraumGedanken,
um die sich seine Sinne ranken,
dafür will ich ihm herzlich danken,
dieweil in Dürre wir versanken :-)

Mein Rösslein muss sich noch ein wenig laben,
es ist erschöpft,
doch bald wird’s wieder munter traben . . .

PS
Wer sagt denn, aus ist’s mit dem Dichten?
Das wäre doch gelacht! Mitnichten!

Erika Moers
Beiträge: 268
Alwite schrieb am 23. August 2018 um 21:05 Uhr:

Das Forum

Ermattet wie der Sommerbach,
gestreckt im Grase unterm Dach
der knorrig alten, roten Buche,
ich angeregt nach Reimen suche,
die Politur dem Zaumzeug sind,
damit das Ross an Glanz gewinnt,
wenn's übermütig galoppiert
und sich in Fantasie verliert,
damit Poeten sich erheben
und wieder was zum Besten geben:-)









Alwite
Beiträge: 567
derversfinder schrieb am 25. August 2018 um 00:27 Uhr:

Mit der Gießkanne im Forum:

Schon schwillt der Bach,
er wird zum Flusse,
am Ufer stehn
die Pegasusse
und scharren mit den Hufen.

Ein letzter Schluck
vom frischen Wasser,
ein tiefer Dank
an die Verfasser,
die reimten, wie gerufen.

Nun geht´s hinauf
in Geisteslüfte,
verlassen sind
die Erdenklüfte -
hinan! hin auf die Hügel!

Ach, "Hügel" - Berge,
Wolkenhöhn!
Dort fließen Reime
wunderschön,
wie Bügel, Zügel, Flügel.

derversfinder
Beiträge: 270
Alwite schrieb am 26. August 2018 um 07:58 Uhr:

Wohl an, am schönen Sonntag-Morgen,
die Sonne lacht und halb verborgen,
äst still ein Reh am Waldessaum,
August, noch lichter Sommertraum,
wehst schon dem bunten Herbst entgegen,
in dem sich Mensch und Tier bewegen,
was wuchs und reifte einzubringen,
darob dann preisend Dank zu singen.








Alwite
Beiträge: 567
Erika Moers schrieb am 26. August 2018 um 10:49 Uhr:

„DIE PEGASUSSE SCHARREN MIT DEN HUFEN!“
Nun, dvf hat sie gerufen.
Steigt in die Bügel!
Ergreift frisch die Zügel!
Auf zu den Hügeln
mit weiten Flügeln . . .

Und sieh: Welch liebliche Gedanken
sich längst um diesen Sonntag ranken.

HERRLICH!

Erika Moers
Beiträge: 268
Matthäus53 schrieb am 3. September 2018 um 22:13 Uhr:

Schreiben und dichten machen Freude

Ein Gedicht kommt selten allein, denn auf einem Bein kann man schlecht stehn
und mit einem Auge auch schlecht sehn.
Jeder der frei denken und auch schreiben kann nehme Stift und Papier in seine Hand und übet Euch im Dichterstand,
wir leben doch im Dichterland. Manchmal könnte man meinen die Mittelmeerzone heiße schon bald "DICHTERLAND"
weil Flüchtlinge sollen hier nicht mehr an Land , höchstens noch ins Wasser !
Das ist die Meinung von tausenden Bürgern, Osteuropäern und auch einem deutschen Minister , die sind schlimmer wie vor 3000 Jahren die Phillister !
Deutschland ist das Land der Künstler , Denker und der Dichter wer was anderes behauptet ist ein " Schrift - und Geist - Vernichter " !
Buchstabe um Buchstabe und Wort an Wort so wird gereimt in einem fort,
wer dies bemerket und auch an einem Gedicht mal werkelt ,
wird es bald bemerken ,
auch Gedichte und Dichter haben ihre Stärken.

Matthäus53
Beiträge: 293
derversfinder schrieb am 5. September 2018 um 22:36 Uhr:

Wie schön, dass ihr euch rufen lasst,
drum setz ich mich auf einen Ast
und singe euch ein Liedchen.

Ihr habt so wunderschön gereimt,
es grünt und treibt und sprießt und keimt
wie bei den alten Griechen.

Da ist die Heimat vom Pegasus,
er trägt uns hinauf zu höchstem Genuss -
gib acht, gib acht dass sein eilender Fuß
dich nicht trifft mit dem Eisen der Hufe.

Sanft ist der Sattel, hart ist der Huf,
Wonne und Wahrheit,
ewig (?) der Ruf!

derversfinder
Beiträge: 270