hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

An seiner Hand

Ulrich Keßler schrieb am 12. Januar 2020 um 16:37 Uhr:

An seiner Hand

Es reichen viele uns die Hand
Um uns zu sich herab zu ziehen
SEIN Geist schärft Seele und Verstand
Uns solchem Zugriff zu entziehen

ER führt uns von den Geistern fort
Die uns vom Grund des Lebens trennen
An jenen wunderbaren Ort
An dem wir uns im Licht erkennen.

DORT sind die Nebel aufgehoben
Die uns hier unheilvoll umgeben
Für alle Zeiten fort geschoben
Der Blick ist frei - und seht
WIR LEBEN!

Ulrich Keßler
Beiträge: 239
Erika Moers schrieb am 13. Januar 2020 um 18:47 Uhr:

. . . und diese Hand gibt uns Geleit
auch in irdischer Lebenszeit.

Erika Moers
Beiträge: 300
Ulrich Keßler schrieb am 13. Januar 2020 um 19:50 Uhr:

Hier und Dort

Das DORT ist HIER
HIER wird zum DORT
Durch das von IHM
Gesprochne Wort.

Ulrich Keßler
Beiträge: 239
Erika Moers schrieb am 14. Januar 2020 um 07:31 Uhr:

. . . "Wenn ich dies Wunder fassen will,
so steht mein Geist vor Ehrfurcht still."

Erika Moers
Beiträge: 300
Alwite schrieb am 14. Januar 2020 um 22:22 Uhr:

Ohne Vorbehalt und ohne Sorgen
Leg ich meinen Tag in Deine Hand.
Sei mein Heute, sei mein Morgen,
Sei mein Gestern, das ich überwand.

Frag mich nicht nach meinen Sehnsuchtswegen,
Bin aus Deinem Mosaik ein Stein.
Wirst mich an die rechte Stelle legen,
Deinen Händen bette ich mich ein.

Edith Stein

Alwite
Beiträge: 595