hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Aus für die Abtei Himmerod

Matthäus53 schrieb am 22. August 2011 um 23:39 Uhr:

Aus für die Abtei Himmerod

Im Mai 2011 wurde veröffentlicht dass die im Jahr 1955 gegründete Kristall Kathedrale in Kalifornien wegen zig Mill. Dollar Schulden verkauft werden soll. Nun wird befürchtet dass auch das über 900 Jahre alte Zisterzienser KLoster Himmerod in der Eifel, wegen Konkurs geschlossen werden muß. Bei einem sonntäglichen Gottesdienst der letzten 11 Mönche am 21.8. und anschließenden Klostermarkttag kamen tausende Besucher die auf die Rettung des Klosters hoffen . Der Klingelbeutel soll noch nie so prall gefüllt gewesen sein. Aber wer bietet und berechnet den Mönchen eine tragfähige Lösung zum Erhalt des Klosters ? Beten und Arbeiten war früher die Devise der Mönche, vielleicht braucht ein Kloster heute wieder Mitchristen die nur helfen ohne zu fordern. Heute droht ein eifeler Kloster zu schließen, morgen kann eine Basilika oder ein Dom nicht mehr beheizt werden und das Glocken läuten kostet zu viel Strom. Hoffen und beten wir, dass unsere geistlichen Gebäude auf Fels stehen und nicht auf Sand, so wie bei Matthäus geschrieben steht .

Matthäus53
Beiträge: 285
Matthäus53 schrieb am 27. September 2011 um 22:47 Uhr:

Himmerod bedarf der Unterstützung durch Mails und Gebete

Am 26. und 27. September wurden in der Tageszeitung Trierischer Volksfreund Aufrufe gestartet, dass eine Initiative dazu aufruft, im Internet darüber abzustimmen, das Kloster Himmerod zu erhalten.
Liebe Mitchristen lest und seht bitte nach unter:
www.open-petition.de/online/himmeroder-aufruf

Matthäus53
Beiträge: 285
Kurt Mittag schrieb am 6. November 2011 um 17:41 Uhr:

Ich habe heute in der St. Vinzentiuskirche in Bochum-Harpen eine Predigt zu Lukas 11, 14 - 23 von Eugen Drewermann gehört. Zu dem Predigttext gehört auch der Vers:

Jedes Reich, wenn es mit sich selbst uneins wird, wird wüste, und ein Haus fällt nach dem anderen.

Wenn wir in diesem Vers das Wort "Reich" durch "Gemeinde" oder "Kirche" ersetzen, haben wir eine 2000 Jahre alte klare Antwort auf die Frage nach der Ursache für die heutigen Probleme in unseren Gemeinden und unserer Kirche.

In dem Maße, wie es an einem klaren Bekenntnis zu Gott und einer wahrhaftigen Zuwendung zum Mitmenschen fehlt, fehlt über kurz oder lang auch das notwendige Engagement und das nötige Geld.

Kurt Mittag
Beiträge: 50
Matthäus53 schrieb am 11. November 2011 um 21:53 Uhr:

Es geht weiter im Kloster

Alle Freunde des Himmeroder Klosters erhielten jetzt die nachfolgende E-Mail.
Der Autor der Petition ist Herr Dr. Thomas Simon.

Betreff: Kloster Himmerod

Liebe Freunde und Unterstützer von Himmerod,
Ihr habt es schon gehört, es geht weiter in Himmerod.
Danke für Eure bisherige Unterstützung.
Wir laden Euch alle für den 19.11. 2011 um 14.30 zur Gründung des Fördervereins in die Abteikirche ein.
Wir wollen zusammen auf breiten Schultern Himmerod mit Euch allen bauen und gestalten.
Wir laden Euch anschließend - wer möchte um 18.00 Uhr - zur Eucharistiefeier ein.

Der Konvent, Abt Thomas, der Initiativkreis und Pater Stephan freuen sich auf Euch.

Wer übernachten möchte, melde sich bitte bei Pater Stephan an unter:
Tel./Fax: 06575-951317 / -54
Mail: info@abteihimmerod.de

Matthäus53
Beiträge: 285
Matthäus53 schrieb am 18. Juni 2012 um 23:45 Uhr:

Es geht immer weiter, jede Spende bringt das Kloster weiter

Schüler der kLASSE 10 b, des Wittlicher Cusanus Gymnasiums veranstalteten im Monat Juni 2012 einen Bücherbasar zu Gunsten des Klosters - Himmerod . Bei dieser AKTION kamen stattliche 2000,- Euro zusammen. Auch werden immer noch freiwillige Helfer gesucht, für Renovierungsarbeiten im Kloster. Weitere Infos unter : www.abtei-himmerod.de
oder E-Mail: foerderverein@abtei-himmerod.de
danke für jede Spende , danke für jedes Gebet
und für jede Spende !

Matthäus53
Beiträge: 285
Matthäus53 schrieb am 26. August 2012 um 15:03 Uhr:

Das Klosterleben geht weiter und weiter ........

Es geht dank vielerlei Hilfe immer wieder Neuanfänge auch beim alten historischen Kloster Himmerod in der Eifel. Mit vielen Gebeten, freiwilligen Helfern , Spenden und einer hoffnungsvollen Neuordnung der Klosterführung ist das Kloster und alle die bisher mithalfen wieder in tieferes Fahrwasser gekommen. Nicht umsonst hat schon Christus seine Kirche auf einen FELSEN gebaut. Wenn Klöster geschlossen und dem weltlichen Mammon überlassen werden ist unsere Gesellschaft immer mehr gefährdet, dies konnte bisher abgeschmälert werden ! ! Einige wenige Zahlen sollen verdeutlichen wie es langsam besser wird: wieder 14 Mönche, ca. 100 ehrenamtliche Mitglieder im Förderverein und 18 Angestellte. Als Angebote gibt es Orgel-Matinees, Klosterführungen Exercitien- und Gästehaus, Klosterladen für Bücher und Kunst, Cafe, Gaststätte, Fischerei, Wasserkraftwerk. Beten, Singen, Schweigen und für den nächsten da sein haben das Klosterleben neu belebt und erhalten, Gott sei Dank !

Matthäus53
Beiträge: 285
Matthäus53 schrieb am 27. Dezember 2012 um 14:05 Uhr:

Wenn aus einem Glimmen wieder ein Feuer wird

Mit mittlerweile 700 freiwilligen, ehrenamtliche Brüdern und Schwestern wie du und ich, zwei neu geweihte Pater, einem guten Jahresprogramm, Orgelkonzerte, Klostergaststätte und Weiterbetrieb der Kloster Kunst-und Buchhandlung wurden das Leben im Kloster weiterhin gesichert. Nach einem TV Bericht vom 20.12.2012 wurde in einem Dankgottesdienst durch den Generalabt des Zisterzienserorderns aus Rom, für die Arbeit der vielen ehrenamtlichen, zum Erhalt des Klosters gedankt.

Matthäus53
Beiträge: 285
Matthäus53 schrieb am 3. Oktober 2013 um 13:38 Uhr:

Aus Ruinen auferstanden ?

Im Sinne der alten DDR Hymne kann das wachsende Kulturprogramm mit Orgelkonzerten , europaweit bekannter Künstler , Wanderungen, Einkehrtagen angesehen werden. Wenn nicht nur Christen sondern auch der Kirche abgewandte Bürger Ruhe suchen, z. B. nach eingeschlafenen Glaubens-Dingen und Besinnungen, ist dort bestimmt jeder gut aufgehoben.

Matthäus53
Beiträge: 285
Matthäus53 schrieb am 30. Januar 2018 um 23:21 Uhr:

Das Kloster sucht einen Neuanfang

Der reine Wirtschaftsbetrieb des Klosters lief seit Jahren wieder gut. Jetzt sind die letzten 5 Mönche bis auf einen verzogen und versetzt worden, so daß der Konvent aufgelöst wurde. Der letzte Pater hält dort nur noch Gd. und das Bistum Trier soll das Kloster mit allen Gebäuden übernehmen und verwalten. Nach einem Bericht im Bitburger Wochenspiegel vom 26.1. 2018 soll jetzt versucht werden, eine neue Ordens -oder Klostergemeinschaft für das Kloster Himmerod zu finden.
Wer Lust hat aufs Kloster -oder Mönchsleben hat sollte mal nach Himmerod reisen oder darüber im Gebet nachdenken
oder die Einladung fürs Klosterleben auch an andere weiterreichen ! Oder wer eine gute christlich geprägte Idee für neues Leben , Lehren und Beten im Kloster Himmerod hat, der komme vorbei ,
oder spreche und schreibe mit den Verantwortlichen vor Ort oder beim Bistum in Trier.

Matthäus53
Beiträge: 285