hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Sehen wir überhaupt den wahren göttlichen Regenbogen am Himmel ?

Matthäus53 schrieb am 31. August 2020 um 15:04 Uhr:

Sehen wir überhaupt den wahren göttlichen Regenbogen am Himmel ?

Mit dem Beginn der Coronakrise wurden verstärkt, Fotografien oder gemalte Kinderbilder von Regenbogen in den schillerndsten Farben in der Zeitung abgebildet.
Diese Bilder und Regenbogen Sammlung in Form einer kleinen bescheidenden Ausstellung würde eine besondere Darstellung der biblischen Aussage und gleichzeitig der Kunst, im historisch, biblischen Konsens darstellen.
Die komplexe Geschichte des Regenbogens wird ausgehend von den Mosebüchern 1, 6 - 9 aufgezeigt . Es muß auch in Corona- Zeiten dringend beleuchtet werden , wo stehen die Christen mit Blick auf die biblische Aussagekraft des Regenbogens ?
Im Zentrum der Himmelserscheinung des Regenbogens wird dies höchstens als ein häufiges Wetter - Phänomen oder noch als eine physikalisch erklärbare Wettererscheinung durch die Brechung von Lichtstrahlen in Wassertropfen beschrieben , hier nach hört die Argumentation dann meist schon auf .
Die Argumentationsweise der biblischen Kraft des Regenbogens als Zusage, bzw. sogar Vertragszusage Gottes gegenüber allen Menschen , die nach Noah auf die Erde kamen, wird fast gar nicht mehr oder nur noch ganz selten in der Wirklichkeit diskutiert werden, weil dieses Bibelwissen zu alten Themen gehört , die auch im Jahreslauf in der kirchlichen Predigt Praxis gar nicht mehr vorkommen oder fast nicht mehr gepredigt werden.
Diese Grundeinstellung verändert weitgehend altes biblisches Wissen und oftmals im Jahr göttliche Zeichen am Himmel die vielen Christen, wenn Sie es noch erkennen auch wieder neuen Mut machen könnten !
An die biblische Wissenschaft und die Kirchen Kunst Schaffenden ergeht hier nur die Frage, ob sich die alten Maler der Lutherzeit oder im Spätmittelalter auch mit der biblischen Dimension und Darstellung des Regenbogens beschäftigt haben oder ob dieses Thema erst mit den neuen Medien oder schon mit der Druckgraphik (Holzschnitt und Kupferstich), in der Kirchenkunst behandelt wurde ?
Es wäre interessant hierüber mehr in Erfahrung zu bringen, danke

Matthäus53
Beiträge: 312