hg
Bild vergrößern
Hund mit Weihnachtsgeschenken Foto: epd-Bild
Buchtipp

Heidemarie Langer
Versteckte Geschenke
Kalendergeschichten von Advent bis Heilige Drei Könige

zur Detailseite
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite

Anzeige

Tierschutzbund gibt Tipps für stressfreies Weihnachten mit Tieren

8. Dezember 2016

Der Deutsche Tierschutzbund hat Tierhalter dazu aufgerufen, Haustiere möglichst vom Weihnachtstrubel fernzuhalten. Wenn während der Feiertage viel Besuch erwartet werde, sollten Tiere immer die Möglichkeit haben sich zurückzuziehen.

Bild vergrößern
Hund mit Weihnachtsgeschenken Foto: epd-Bild

Anzeige

Bonn (epd). Dazu hat die Organisation mit Sitz in Bonn geraten. Während viele Hunde es eher genießen, mit dabei zu sein, haben Katzen meist lieber ihre Ruhe, wie es hieß. Kleine Heimtiere sollten in einem ruhigen Zimmer untergebracht werden, da sie sehr stressempfindlich sind.

Kerzen, Christbaumschmuck, weihnachtliche Pflanzen und ungesunde Leckereien von der Festtafel können ein Risiko für die tierischen Mitbewohner darstellen, wie der Tierschutzbund weiter betonte. So sollten gewürzte Speisen und Gebäckteller außer Reichweite der Tiere stehen, und Tiere und brennende Kerzen sollten nie ohne Aufsicht in einem Raum gelassen werden.

Giftige Pflanzen, scharfkantige Christbaumkugeln

Dasselbe gelte für den Christbaum, in dem Katzen gerne herumklettern. Auch zerbrechlicher oder scharfkantiger Weihnachtsschmuck, wie Christbaumkugeln aus Glas, kann zur Gefahr werden.

Der Tierschutzbund warnte ferner vor Pflanzen wie Amaryllis, Weihnachtsstern, Stechpalmen, Christrosen oder Misteln, die für Haustiere giftige Substanzen enthalten. Ein Verzehr könne zu Magen-Darmbeschwerden mit Krämpfen und blutigem Durchfall, Erbrechen, Leberschädigung und Herzrhythmusstörungen führen. Die Pflanzen sollten daher immer außer Reichweite der Tiere stehen, hieß es. Auch auf Duftöle und Schneespray, an denen die Tiere lecken könnten, sollten Tierhalter wegen giftiger Inhaltstoffe besser verzichten.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite
Buchtipp

Heidemarie Langer
Versteckte Geschenke
Kalendergeschichten von Advent bis Heilige Drei Könige

zur Detailseite
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen