hg
Bild vergrößern
Unbekannte haben das Hakenkreuz von der Schweringer Kirchenglocke entfernt: Deutschlandweit hängen noch sogenante Nazi-Glocken (Symbolbild) Foto: epd-Bild
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite

Anzeige

Thüringen: Jüdische Gemeinde fordert Entfernung von Nazi-Glocken

30. Januar 2019

In Thüringen hängen sechs sogenannte Nazi-Glocken. Die Jüdische Landesgemeinde in Thüringen hat die evangelische Kirche aufgefordert, diese abzuhängen.

Bild vergrößern
Unbekannte haben das Hakenkreuz von der Schweringer Kirchenglocke entfernt: Deutschlandweit hängen noch sogenante Nazi-Glocken (Symbolbild) Foto: epd-Bild

Anzeige

Erfurt (epd). Die Jüdische Landesgemeinde in Thüringen hat die evangelische Kirche aufgefordert, sechs sogenannte Nazi-Glocken schnellstens abzuhängen. "Die anhaltende Unsensibilität gegenüber den Hitlerglocken ist für uns schmerzlich", sagte der Vorsitzende der Jüdischen Landesgemeinde, Reinhard Schramm, der "Thüringer Allgemeinen" (Mittwoch). Aus Kostengründen oder Bequemlichkeit werde eine Art der Traditionspflege zugelassen, die für ihn an Geschichtsvergessenheit grenze.

Vor einigen Monaten war bekanntgeworden, dass es auch in Thüringen noch Nazi-Glocken gibt. Laut Evangelischer Kirche in Mitteldeutschland (EKM) handelt es sich um sechs Glocken in fünf Kirchen. In den aus Apolda stammenden Glocken sollen keine Hakenkreuze oder Bilder eingraviert sein, versicherte eine Sprecherin der Zeitung. Der Nazizeit zuzuordnen seien sie durch eindeutige Widmungen.

Wo die Glocken hängen, bleibe geheim

Die Landeskirche habe den betroffenen Gemeinden angeboten, die Inschriften und Symbole mit Bezug zur NS-Zeit auf ihre Kosten durch Abschleifen zu entfernen. Die Entscheidung hierüber liege aber beim jeweiligen Gemeindekirchenrat, da die Kirchengemeinden Eigentümerinnen der Kirche seien, sagte die EKM-Sprecherin.

Wo die Glocken hängen, bleibe definitiv geheim. Die Kirchen sollen keine Wallfahrtsorte für Neonazis werden, hieß es zur Begründung. Vor Ort hätten die Enthüllungen große Betroffenheit ausgelöst, so die Sprecherin. Man gehe bei der Kirchenleitung von einem sensiblen Umgang mit den Glocken aus.

2

Leser-Kommentare öffnen

Alwite, 30. Januar 2019, 12:36 Uhr


https://www.domradio.de/themen/judentum/2019-01-30/nazi-glocken-zeugen-von-geschichtsvergessenheit-juedische-gemeinde-fordert-entfernung-von-sechs

Es fällt mir schwer diesem Anliegen zu folgen. was soll so eine Entfernung bewirken? Bitte was können Glocken dafür, dass ihr Guss zu einer Zeit mit dem Symbol versehen wurde, das ohne Frage und Beschönigung zu unserer unrühmlichsten Geschichte gehört? Ihr Guss ist einem Handwerk geschuldet, das gottlob auch zu dieser Zeit nicht brach lag und beim Klang dieser Glocken vernehme ich weder Verherrlichung des Symboles noch Verhöhnung seiner Opfer. Ist er nicht vielmehr Ruf einer Mahnung und Bitte um Verzeihung und Versöhnung?
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Nazigegner, 11. März 2019, 19:32 Uhr


Wie weit weg muss man von Geschichte und Religion leben,oder
dies vortäuschen,um solch eine Nazi-Terrorregime- Verharmlosung
von sich zu geben,wie hier Alwite?Die Hakenkreuzglocken haben sich
nicht selber gegossen,entsprangen auch nicht einem geschuldeten Handwerk,sondern der Tatsache,daß die evangelische Kirche -im Gegensatz zur Katholischen- einen REICHSBISCHOF;Ludwig Müller;
als höchstes ev.Kirchenorgan von 1933-1945 hatte,einen fanatischen
Judenhasser und Hitleranhänger-wie die gesamten "Deutschen Christen" der diese Nazi-Hakenkreuzglocken wollte und fertigen liess,
unter seiner Führung.Was können die Glocken dafür...ist eine billige
Ausrede.Was können die Menschen dafür -es waren die Nazianhänger
unter Ludwig Müller die diese´Glocken mit Hakenkreuzen und Hitler-
Propaganda versehen liessen.Und so wurde sie GESEGNET!

"Eine Glocke verkündet,was auf ihr notiert ist " =Evangelischer
----------------------------------------------------------------------
Pressedienst des Saarlandes.Unter genau dieser evangelischen Leitlinie
wurde die Nazi-Glocke von Hanweiler-Rilchingen bei Saarbrücken
endgültig aus dem Kirchturm entfernt und in ein staatliches Museum
übergeben.Pures Abschleifen der Nazi-Embleme genügt nicht.
Es muss mit einer Entwidmung verbunden sein,die gibt es bis auf den
heutigen Tag im Osten ,in Thüringen und in Sachsen-Anhalt bei den
dortigen Nazi-Glocken nicht.Bauhaus,Winkelschleifer anstelle evangelischer Kirchenverfassung ? Billig und Primitiv anstelle klar und wahr?Schweringen in Niedersachen,wo Unbekannte das Hakenkreuz
weggeschlffen hatte,machte vor,wie der einzig richtige Weg ist-

-Standort der Naziglocke offenlegen
-Bürger voll informieren anstelle im Dunkel halten
-Naziembleme entfernen
-Neuer Gottesdienst unter EInladung aller und Umwidmung
===========
der unter den Nazi-Massenmördern eingeweihten in Dienst
gestellten und bis heute genutzten Glocke.

All das fehlt,die EKM hat hier schwer versagt.
Nichteinmal die Naziglocke,wo das Brustbild Adolf Hitlers durch
evangelische Kirchenangehörige selbst weggeschliffen wurde,wurde
durch öffentlichen Gottesdienst entwidmet.Stattdessen wird der
Standort weiter verschwiegen,Aufarbeitung findet nicht statt-
und die nie umgedwidmete Nazi-Glocke läutet einfach weiter.

Genauso wie alle anderen Naziglocken der evangelischen Kirche
im Osten, auch am Holocaust-Gedenktag des 27.Januar 2019.!!!

Schlimmer kann man gegen die eigene evangelische Kirchenverfassung nicht mehr verstoßen -wo die Aussöhnung mit dem jüdischen Volk
gefordert wird -diese kann nicht stattfinden durch Nutzen und Läuten
von Glocken mit den Symbolen der Mörder von 6 Millionen Juden
im Holocaust !!!1und unter den Nazi-Weltkriegstreibern können auch
keine Friedensgebete gesprochen werden.

Abschleifen genügt nicht.
Die billigste und primitivste aller "Lösungen" ist keine,
sie ist eine weitere Judenverspottung -ich empfinde so,ich bin Jude-
und Bruch der eigenen Kirchenverfassung vgl. Art.2 Abs. (8)
im Osten, EKM und Artikel 1 (3) im Westen,Kirche der Pfalz.

Diese Naziglocken sollen alle entfernt werden,,eingeschmolzen;
oder in staatliche Museen übergeben ,aber allemal zumindest
SOFORT ABGESCHALTET WERDEN !!!!
denn sie läuten immer noch
verkünden was auf ihnen notiert ist.....
und das ist die Botschaft von Adolf Hitler
nicht von Jesus Christus -gk-
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen