hg
Bild vergrößern
Der katholische Magdeburger Bischof Gerhard Feige (Archivbild) Foto: epd-Bild
Buchtipp

Wolfgang Riewe
Glück
Was uns Zufriedenheit und innere Erfüllung schenkt

zur Detailseite

Anzeige

Magdeburger Bischof Feige sorgt sich um Demokratie

5. November 2019

Die Polarisierung der Gesellschaft habe zweifellos zugenommen, sagt der katholische Bischof des Bistums Magdeburg, Gerhard Feige: "Umgangs- und Verständigungsformen werden rauer, unverschämtes Verhalten greift immer mehr um sich."

Bild vergrößern
Der katholische Magdeburger Bischof Gerhard Feige (Archivbild) Foto: epd-Bild

Anzeige

Magdeburg (epd). Der katholische Bischof des Bistums Magdeburg, Gerhard Feige, sorgt sich um den Fortbestand der Demokratie. Die Polarisierung der Gesellschaft habe zweifellos zugenommen, sagte Feige der "Magdeburger Volksstimme" (Dienstag). "Umgangs- und Verständigungsformen werden rauer, unverschämtes Verhalten greift immer mehr um sich." Feindbilder und Verschwörungstheorien machten die Runde. Sündenböcke würden gesucht, auf die man alles abladen könne.

AfD vergifte Attmosphäre

Der Staat sei in der Pflicht, "alle seine Mittel einzusetzen, um auch weiterhin die Würde des Menschen und die Freiheit des Zusammenlebens garantieren zu können", sagte Feige der Zeitung. Der AfD warf der Bischof vor, die Atmosphäre menschlichen Zusammenlebens zu vergiften. Ängste würden geschürt und Vorurteile verbreitet.

Auf die Frage, ob ein Christ AfD-Mitglied sein dürfe, antwortete Feige, das müsse jeder selbst vor seinem Gewissen entscheiden. "Für mich ist klar, dass auf jeden Fall die Vorstellungen des völkisch-nationalen Flügels nicht mit der Botschaft des Evangeliums vereinbar sind."

2

Leser-Kommentare öffnen

ellybe, 5. November 2019, 16:07 Uhr


"Umgangs- und Verständigungsformen werden rauer, unverschämtes Verhalten greift immer mehr um sich." Feindbilder und Verschwörungstheorien machten die Runde. Sündenböcke würden gesucht, auf die man alles abladen könne. -
Genau das hat sich in der sächsischen Landeskirche im Umgang mit dem früheren Bischof Rentzing, also in der Kirche selbst, abgespielt. Deshalb macht mir nicht nur die Demokratie, in der wir leben, Sorgen, sondern auch und erst recht die Kirche, die sogar beansprucht, ein Wächteramt zu haben...
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Alwite, 6. November 2019, 7:39 Uhr


https://weltanschauungsrecht.de/oeffentlichkeitsauftrag-kirchen

Meines Erachtens spielt die sich vereinfachende Sprache als Folge der weltweiten Digitalisierung hier eine entscheidende Rolle. Die Polarisierung bringt sie zwar weltweit sprachlich auf einen Nenner, verwischt jedoch gleichzeitig die so dringend benötigten Konturen die eine Demokratie, um die bestmöglichste Lösung auftretender Probleme zu erkennen, ausmachen.

Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Wolfgang Riewe
Glück
Was uns Zufriedenheit und innere Erfüllung schenkt

zur Detailseite
Buchtipp

Wolfgang Riewe
Glück
Was uns Zufriedenheit und innere Erfüllung schenkt

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen