hg

Lügde: Prozess wegen Kindesmissbrauchs beginnt Ende Juni

12. Juni 2019

Der Prozess im Fall des mutmaßlichen vielfachen Kindesmissbrauchs in Lügde soll am 27. Juni am Detmolder Landgericht beginnen. Dem Hauptangeklagten wird hundertfacher sexueller Kindesmissbrauch vorgeworfen.

Anzeige

Detmold, Lügde (epd). Der Prozess im Fall des mutmaßlichen vielfachen Kindesmissbrauchs in Lügde soll am 27. Juni am Detmolder Landgericht beginnen. Angeklagt sind ein 56-jährigen Dauercamper, ein 34-jähriger mutmaßlicher Mittäter und ein 49-Jähriger aus Stade, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte.

Das Gericht legte zunächst zehn Verhandlungstage bis zum 30. August fest. Auf dem Campingplatz in Lügde sollen mehr als 40 Kinder zwischen vier und 13 Jahren über Jahre hinweg sexuell missbraucht worden sein. Drei der Beschuldigten sitzen in Untersuchungshaft, gegen fünf weitere wird ermittelt.

Dem 56-jährigen Hauptverdächtigen, der als Dauercamper auf dem nahe der Landesgrenze zu Niedersachsen gelegenen Campingplatz lebte, und einem 34-Komplizen wirft die Staatsanwaltschaft mehr als 450 Fälle von Kindesmissbrauch und Herstellung von Kinderpornografie vor. Ein weiterer Angeschuldigter ist angeklagt, weil er an Webcam-Übertragungen teilgenommen haben soll.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen