hg

Veranstalter ziehen positive Abschlussbilanz für Fontanejahr

12. Dezember 2019

Wanderungen durch die Mark Brandenburg, Effi Briest, Der Stechlin: Theodor Fontane ist mit seinen Werken bis heute als bedeutender Schriftsteller bekannt. Das Jubiläumsjahr zu seinem 200. Geburtstag am 30. Dezember steht kurz vor dem Abschluss.

Bild vergrößern
Theodor Fontane Denkmal (Archivbild) Foto: epd-Bild

Anzeige

Potsdam (epd). Ausstellungen, Computerspiele, Theater und andere Kulturveranstaltungen: Das brandenburgische Fontanejahr 2019 war nach Einschätzung der Veranstalter ein großer Erfolg. Mit einer Vielfalt von Projekten zum 200. Geburtstag des Schriftstellers Theodor Fontane (1819-1898) in den verschiedenen Regionen des Bundeslandes seien ganz unterschiedliche Zielgruppen erreicht worden, betonte die Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte, Brigitte Faber-Schmidt, zur Abschlussbilanz am Donnerstag in Potsdam. Bei den zahlreichen Veranstaltungen der Reihe "Kulturland Brandenburg" zum Themenjahr seien rund 350.000 Besucher gezählt worden.

Das Jubiläumsjahr "fontane.200" sei ein "dynamischer Impulsgeber für das gesamte Land Brandenburg, insbesondere für die Fontanestadt Neuruppin und das Ruppiner Land" geworden, betonte Faber-Schmidt. Das Jubiläum habe Fontanes Geburtsstadt Neuruppin "viele gute Schlagzeilen und Aufmerksamkeit als Kulturstadt gebracht", sagte der Neuruppiner Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin) dem Evangelischen Pressedienst (epd): "Ich glaube, dass es gelungen ist, ihn gegenwartsbezogen zu vermitteln."

Gästezahlen gestiegen

Auf den Tourismus habe sich das Jubiläum positiv ausgewirkt, sagte Golde. Die Gästezahlen im Ruppiner Seenland seien um zehn Prozent auf rund 565.000 Besucher, die Zahl der Übernachtungen auf rund 1,6 Millionen gestiegen.

Die zentralen Ausstellungen in Potsdam und Neuruppin hätten gezeigt, dass der Schriftsteller "kein verstaubter Klassiker" sei, betonte Kurt Winkler, Geschäftsführer der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte. Fontane sei dort "als äußerst kreativer Schreiber und als Trendsetter der Brandenburg-Begeisterung" zu erleben gewesen. Das Jubiläumsjahr habe auch dazu angeregt, Fontane wieder neu zu lesen.

"Es war unglaublich lebendig"

Die zentrale Website des Fontanejahres www.fontane-200.de sei seit dem Start mehr als 100.000 mal aufgerufen worden, hieß es. Die Ausstellung in Neuruppin habe bislang rund 30.000 Besucher gehabt, doppelt so viele wie erwartet. In der Potsdamer Begleitausstellung seien rund 7.000 Gäste gezählt worden. Die verbindende digitale Ausstellung "fontane.200/Online" werde nach 2019 für weitere fünf Jahre zu sehen sein.

Auch die Fontane-Festspiele in Neuruppin mit knapp 7.000 Gästen bei mehr als 80 Veranstaltungen seien ein Erfolg gewesen, hieß es. Sie sollen ab 2020 jährlich weitergeführt werden. Im Potsdamer Theodor-Fontane-Archiv habe sich die Zahl der Gäste bei Führungen auf rund 1.500 mehr als verdreifacht. Archivleiter Peer Trilcke zog eine positive Bilanz. Es seien "deutlich mehr Menschen aus den unterschiedlichen Bildungsschichten und Altersgruppen" erreicht worden als erträumt, sagte Trilcke dem epd: "Wir sind in diesem Jahr schlicht überrannt worden, es war unglaublich lebendig."

Das Fontanejahr war am 30. März von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Dietmar Woidke mit einem Festakt in Neuruppin eröffnet worden. Es endet an Fontanes 200. Geburtstag am 30. Dezember. Auf dem Programm stehen dann in Neuruppin "Geburtstagsgrüße am Fontane-Denkmal" und eine Geburtstagsfeier in der Kulturkirche mit anschließender Verleihung der Fontane-Kulturpreise.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Heidemarie Langer
Versteckte Geschenke
Kalendergeschichten von Advent bis Heilige Drei Könige

zur Detailseite
Buchtipp

Heidemarie Langer
Versteckte Geschenke
Kalendergeschichten von Advent bis Heilige Drei Könige

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen