hg

Doch kein Alkohol für Frauen in Sri Lanka

15. Januar 2018

Sri Lankas Frauen bleibt der Kauf von Alkohol untersagt: Der Präsident der Tropeninsel, Maithripala Sirisena, hat die Aufhebung des Verbots wieder rückgängig gemacht, wie Medien in Sri Lanka am Montag berichteten.

Anzeige

Colombo (epd). Sirisena stellte sich damit gegen die Entscheidung des Finanzministeriums, das in der vergangenen Woche das Gesetz aus dem Jahr 1955 für überholt erklärte und neben dem Verkauf alkoholischer Getränke an Frauen über 18 Jahren auch erlaubte, dass Frauen künftig in Bars und Alkoholläden arbeiten dürfen.

Mehrheitlich buddhistisches Land

Das Finanzministerium hatte argumentiert, das Verbot verletze den Grundsatz der Gleichberechtigung von Mann und Frau. Der Schritt war in Sri Lanka allgemein positiv aufgenommen worden. Einflussreiche buddhistische Mönche hatten die Entscheidung hingegen kritisiert und davor gewarnt, dass die Familienkultur darunter leiden würde, weil mehr Frauen zum Trinken verleitet würden.

Sri Lanka ist ein mehrheitlich buddhistisches Land. Sirisena, der 2015 zum Präsidenten gewählt wurde, ist ein bekennender Buddhist, der weder raucht noch trinkt und gegen Tabak- und Alkohol-Konsum kämpft.

2

Leser-Kommentare öffnen

Matthäus53, 13. Januar 2018, 23:20 Uhr


Hier wird das Ende der GroKO symbolisch dargestellt !
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Atlantica, 16. Januar 2018, 7:21 Uhr


Man kann über die Nützlichkeit von Verboten Bibliotheken mit Büchern füllen. Zudem kann man sich über die Gleichberechtigung Gedanken machen. - Ganz auf heute bezogen: dass ein Alkoholverbot nichts bringt, weiß man doch schon seit nunmehr fast einhundert Jahren: in den USA war der Alkohol verboten, nachdem eine Abstimmung der Bevölkerung sich dafür ausgesprochen hatte. Den "Kampf" gegen den Alkohol führten damals kurioserweise Frauen an, die ja gerade erst das Wahlrecht erhalten hatten, unterstützt von diversen religiösen Institutionen. Natürlich. Die Frauen lieben ihre Männer und wollen sie beschützen! Man hat das Kind mit dem Bade ausgeschüttet: das Verbot führte zu illegaler Produktion, Vertrieb von Alkohol sowie zur schlimmsten Kriminalität der gesamten Menschheitsgeschichte. Daher ist ein Alkoholverbot prinzipiell abzulehnen.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Vio Mütter
Der Notfall namens Jesus

zur Detailseite
Buchtipp

Vio Mütter
Der Notfall namens Jesus

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen