hg

Die gute Nachricht: Handbewegungs-Hilfe für Gelähmte

Die Gute Nachricht

8. Dezember 2016

Die Gute Nachricht

Anzeige

Tübingen (epd). Ein internationales Team unter der Leitung von Forschern der Universität Tübingen hat eine gehirngesteuerte künstliche Hand für Querschnittgelähmte entwickelt. Das sogenannte hirngesteuerte Hand-Exoskelett habe bereits sechs Testpersonen ermöglicht, ihre gelähmte Hand beispielsweise zum Essen wieder zu benutzen, teilte die Universität Tübingen mit. Dazu wurden von der Kopfhaut abgelesene Hirnströme und Augenbewegungen in Steuersignale übersetzt. Eine Besonderheit sei, dass es kein invasives System ist, bei dem Mikroelektroden ins Gehirn implantiert werden. Die von den Forschern verwendeten neuartigen Polyamid-Elektroden leiten die Hirnströme direkt an der Kopfoberfläche ab.
Per E-Mail empfehlen