hg
Buchtipp

Vio Mütter
Der Notfall namens Jesus

zur Detailseite

Anzeige

Bundesregierung fordert Aufklärung im Fall von Journalist Khashoggi

12. Oktober 2018

Im Fall des seit Anfang der Woche in der Türkei vermissten Journalisten Jamal Khashoggi hat die Bundesregierung schnelle Aufklärung gefordert.

Anzeige

Berlin (epd). Der im Raum stehende Verdacht, dass der kritische saudi-arabische Journalist getötet wurde, sei entsetzlich, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. An einer gründlichen Aufklärung müsse sich auch Saudi-Arabien beteiligen.

Glaubwürdige Aufklärung

Auch ein Sprecher des Auswärtigen Amts äußerte sich besorgt. Außenminister Heiko Maas (SPD) habe in einem Gespräch mit dem saudi-arabischen Botschafter in dieser Woche eine glaubwürdige Aufklärung gefordert.

Medienberichten zufolge wird der kritische Journalist Khashoggi seit einem Termin im Konsulat von Saudi-Arabien in Istanbul vermisst. Inzwischen wird spekuliert, ob er getötet wurde. Die türkische Polizei ermittelt in dem Fall.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Vio Mütter
Der Notfall namens Jesus

zur Detailseite
Buchtipp

Vio Mütter
Der Notfall namens Jesus

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen