hg
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite
Buchtipp

Heidemarie Langer
Versteckte Geschenke
Kalendergeschichten von Advent bis Heilige Drei Könige

zur Detailseite

Anzeige

«Aquarius» rettet 5.600 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer

29. August 2016

Die private Hilfsorganisation "SOS Mediterranee" hat mit ihrem Schiff "Aquarius" in der ersten Jahreshälfte im zentralen Mittelmeer mehr als 5.600 Flüchtlinge vor dem Ertrinken gerettet. Derzeit ruht die Rettungsaktion jedoch aus Sicherheitsgründen.

Anzeige

Bremerhaven (epd). Die Mehrheit der Geflüchteten kommt aus Afrika südlich der Sahara und flieht vor Armut, struktureller Gewalt und Verfolgung, wie die Organisation am Montag mitteilte. In zunehmendem Maße wagten auch Minderjährige den gefährlichen Weg über das Mittelmeer, oftmals alleine.

Die "Aquarius" war Anfang Februar von Bremerhaven aus ins Mittelmeer aufgebrochen. Gemeinsam mit Medizinern von "Ärzte ohne Grenzen" kreuzt das 77 Meter lange Schiff im Seegebiet zwischen Libyen und Italien. Die Crew besteht eigenen Angaben zufolge aus einer 27-köpfigen nautisch-technischen Besatzung, einem Such- und Rettungsteam sowie dem medizinischen Personal. Das ehemalige Cuxhavener Fischerei-Schutzboot kann bis zu 400 Personen aufnehmen.

SOS Mediterranee: Sicherheit der Besatzung prioritär

Nach einem bewaffneten Angriff durch ein unbekanntes Schnellboot auf das Rettungsschiff "Bourbon Argos" von Ärzte ohne Grenzen am 17. August vor der libyschen Küste liegt die "Aquarius" im Hafen von Catania auf Sizilien. Derzeit prüfe und verbessere SOS Mediterranee sein Sicherheitskonzept, hieß es. Die Sicherheit der Besatzung habe oberste Priorität. Der Rettungseinsatz soll aber "so schnell wie möglich" fortgesetzt werden. Auch andere private Hilfsorganisationen wie "Sea Watch" und "Jugend rettet" hatten nach dem Überfall ihre Schiffe in sichere Häfen beordert.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Heidemarie Langer
Versteckte Geschenke
Kalendergeschichten von Advent bis Heilige Drei Könige

zur Detailseite
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite
Buchtipp

Heidemarie Langer
Versteckte Geschenke
Kalendergeschichten von Advent bis Heilige Drei Könige

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen