hg
Bild vergrößern
Landessuperintendent Dietmar Arends (Foto: epd-bild / Werner Krueper)

Lippische Landessynode berät über Finanzen und Klimaschutz

Lippische Landessynode

epd | 21. November 2022

Bild vergrößern
Landessuperintendent Dietmar Arends (Foto: epd-bild / Werner Krueper)

Anzeige

Detmold (epd). Die Lippische Landessynode, die am Montag und Dienstag in Detmold zusammenkommt, berät auf ihrer Herbsttagung über den Haushalt für das kommende Jahr sowie über ein landeskirchliches Klimaschutzgesetz. Nach einem Minus von fast sechs Prozent im Jahr 2020 seien die Kirchensteuer-Einnahmen im vergangenen Jahr um über neun Prozent auf 43,2 Millionen Euro gestiegen, erklärte der Juristische Kirchenrat Arno Schilberg am Freitag. Die Landeskirche rechne angesichts schwieriger Zeiten in diesem Jahr mit 35 Millionen Euro an Kirchensteuer-Einnahmen.

   Die Lippische Landeskirche sei auch angesichts der neuen Unsicherheiten vorbereitet, «weil wir in den vergangenen Jahren sehr vorsichtig gehandelt haben», erklärte Schilberg mit Verweis auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, die damit verbundene Energiekrise und die Inflation. Der Juristische Kirchenrat verwies
darauf, dass die Mitgliederzahl der lippischen Kirche zurückgehe und damit auch mittel- und langfristig die Steuereinnahmen. Die bundesweit drittkleinste Landeskirche zählt aktuell rund 145.000 Gemeindeglieder.

   Auf der Tagesordnung der Landessynode steht zudem der Klimaschutz in der Lippischen Landeskirche. Den 57 Synodalen liegt eine Beschlussvorlage für ein Klimaschutzgesetz vor, nach dem bis 2035 der Ausstoß von Treibhausgasen um neunzig Prozent reduziert und bis zum Jahr 2045 eine Treibhausgasneutralität erreicht werden sollen.

   Gewählt werden soll auf der Synodentagung auch der Juristische und der Theologische Kirchenrat. Als Juristischer Kirchenrat stellt sich der amtierende Arno Schilberg (62) zur Wiederwahl. Der Theologische Kirchenrat Tobias Treseler (61) werde nicht erneut für das Amt kandidieren, hieß es. Der Landeskirchenrat schlage aufgrund des Votums des Nominierungsausschusses den Hamburger Pfarrer Thomas
Warnke als neuen Theologischen Kirchenrat vor. Der 56-jährige Theologe ist seit 2008 Gemeinde- und Schulpastor in Hamburg-Blankenese.

   Die Landessynode ist das höchste Leitungsgremium der lippischen Kirche. Sie tagt regulär zweimal pro Jahr. Die Verhandlungen der Landessynode werden auch über www.lippische-landeskirche.de übertragen.

Per E-Mail empfehlen