hg
Bild vergrößern
Mit einem Kunstwerk aus rund 40.000 leeren Plastikflaschen will eine Initiative in Hannover auf das Problem der Obdachlosigkeit aufmerksam machen. (Foto: epd-bild/Michael Grau)

Rund 40.000 leere Pfandflaschen lenken Blick auf Obdachlosigkeit

Ausstellung

Moritz Elliesen (epd) | 11. August 2022

Bild vergrößern
Mit einem Kunstwerk aus rund 40.000 leeren Plastikflaschen will eine Initiative in Hannover auf das Problem der Obdachlosigkeit aufmerksam machen. (Foto: epd-bild/Michael Grau)

Anzeige

Hannover (epd). Mit einem Kunstwerk aus rund 40.000 leeren Plastikflaschen will eine Initiative in Hannover auf das Problem der Obdachlosigkeit aufmerksam machen. «Es ist wichtig, dieses Thema nach vorn zu bringen», sagte die Künstlerin Kerstin Schulz vom Verein «Schwarmkunst» anlässlich der Eröffnung am Donnerstag dem
Evangelischen Pressedienst (epd). «Viele Menschen haben kein Zuhause und müssen von Pfandflaschen leben.» Deshalb hätten die Initiatoren bewusst das Symbol der PET-Flasche gewählt. Der Pfandwert der ausgestellten Flaschen liegt insgesamt bei 10.000 Euro.

   Das Werk mit dem Titel «Ob(D)Acht - My Home is my Castle» ist drei Wochen lang unter freiem Himmel in der Innenstadt zu sehen. Rund 800 «Schwarmkünstler» hätten zwei Monate lang daran gearbeitet, sagte Schulz. Dazu gehörten Helfende aus der Kunst-Szene ebenso wie zufällig vorbeikommende Passanten, Touristen und Kinder. Neben dem Kunstwerk machen eine Fotoausstellung sowie Lesungen und Diskussionen auf die Situation obdachloser Menschen aufmerksam.

   Das Projekt wird vom Bund, von Stadt und Region Hannover, von Diakonie und Caritas sowie vom Straßenmagazin «Asphalt» und der «Aktion Mensch» unterstützt. In Hannover gibt es Schätzungen zufolge rund 3.000 bis 4.000 Menschen ohne festen Wohnsitz. Rund 500 von ihnen schlafen regelmäßig im Freien.

Ort

Georgsplatz, 30159 Hannover

Per E-Mail empfehlen