hg
Bild vergrößern
Die Forscherinnen Minna Väliranta (li.) und Emilia Tuomaala (re.) sind auf der Suche nach Pflanzenproben. Foto: arte

Anzeige

Das Geheimnis der Moore

TV-Tipp: arte, Sa, 13.8., 22.00 Uhr

13. August 2022

Moore und Sumpfgebiete spielen eine wichtige Rolle bei der globalen Erderwärmung, denn sie beeinflussen den Treibhausgaskreislauf.

Bild vergrößern
Die Forscherinnen Minna Väliranta (li.) und Emilia Tuomaala (re.) sind auf der Suche nach Pflanzenproben. Foto: arte

Anzeige

Doch Moor ist nicht gleich Moor: Manche Arten binden Kohlenstoff, andere geben ihn in Form von Kohlendioxid- und Methanemissionen an die Atmosphäre ab. Die Dokumentation begleitet die Arbeit von zwei Forschungsteams, die den Einfluss von Moor- und Sumpfgebieten auf das Klima untersuchen. Beim Abschmelzen der Permafrostmoore entweichen Treibhausgase. Aber auch aus dem Gleichgewicht gebrachte Sumpf- und Moorgebiete, wie bei der Plantagenwirtschaft zur Gewinnung von Palmöl, beschleunigen den Klimawandel.

Die Dokumentation erklärt, was passiert, wenn Kohlenstoff aus den Sumpf- und Moorgebieten in die Atmosphäre entweicht, und wie man das Potenzial der Natur nutzen kann, um den Klimawandel zu bremsen. „Europäische Moore enthalten fünfmal mehr Kohlenstoff als europäische Wälder. Daher ist es sehr wichtig, dass der Kohlenstoff im Moor verbleibt“, sagt Dr. Minna Väliranta vom Umweltforschungszentrum der Universität Helsinki.

Die Forscherin und ihr Team betreiben Feldforschung zur Erhebung von Daten über die Auswirkungen der globalen Erderwärmung auf die arktischen Permafrostmoore. Bisher gab es nur wenig Daten aus dem hohen Norden Europas; viele Forschungsergebnisse aus anderen Regionen wurden schlicht verallgemeinert.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Per E-Mail empfehlen