hg
Bild vergrößern
Moderatorin Andrea Grießmann entdeckt Norderney im Winter. Foto: WDR

Anzeige

Norderney im Winter – Alles außer langweilig

TV-Tipp: WDR, So, 22.11., 20.15 Uhr

22. November 2020

Im Winter offenbart Norderney seine ganze Schönheit. Viel Platz und nur wenig Touristen, die sich an den langen Stränden den Wind um die Nase wehen lassen, bevor es zum Aufwärmen ins Thermalbad oder zum Rudel-Singen ins Teehaus geht.

Bild vergrößern
Moderatorin Andrea Grießmann entdeckt Norderney im Winter. Foto: WDR

Anzeige

Bei ihrem zweiten Besuch auf der Nordseeinsel zeigt Andrea Grießmann drei Freundinnen aus Süddeutschland, dass es im Winter auf Norderney angenehm ruhig ist, aber nie langweilig wird: Zwischen Heinrich-Heine-Denkmal, Wattwanderung, Bademuseum, Reiterhof, Nationalparkhaus und Shopping bleibt genügend Zeit für Besuche in kleinen Cafés und Kneipen – und fürs bunte Nachtleben. Sie treffen einen Surf-Weltmeister, der heute Golfkurse gibt, begegnen einer Klimatherapeutin auf dem Weg in die eiskalte Nordsee, verabreden sich mit dem Kabarettisten Ludger Stratmann zum Essen und fragen Einheimische nach ihren Tipps für die kalte Jahreszeit.

 

Einfach mal durchatmen – wie Einheimische den Winter nutzen

Viele Einheimische nutzen die kalte Jahreszeit, um auszuspannen, Urlaub zu machen und ein-fach mal tief durchzuatmen. Andrea Grießmann lässt sich von Gastronomen, Touristikexperten und Ferienwohnungsbesitzern erzählen, wie sie den Winter genießen. Und sie trifft Handwerker, deren Hochsaison beginnt, sobald die meisten Feriengäste die Insel verlassen haben. Denn nur von Ende Oktober bis Anfang Mai darf auf Norderney gebaut und renoviert werden.

 

Wanderungen am Strand und im Schlick

Die hochgebirgserfahrenen Wanderfreundinnen können es kaum glauben: Auch Wattwandern ist anstrengend – die Gummistiefel versinken bei jedem Schritt im Schlick. Muscheln öffnen hätten sie sich ebenfalls leichter vorgestellt. Entspannt ist dagegen die Sechs-Kilometer-Wanderung am menschenleeren Strand entlang zur Norderneyer Seehundbank, wo „Wildhüter“ Bernhard Onnen mit spannenden Geschichten wartet.

 

Durchtanzte Nächte bei „Tante Jens“

Zwar sind nicht alle Lokale geöffnet, doch das Nachtleben von Norderney liegt keineswegs im Winterschlaf. Andrea Grießmann und ihre Freundinnen testen Winter-Bockbier in einem Norderneyer Brauhaus, probieren Cocktails in einer Bar, knobeln zusammen mit Einheimischen in der „Haifischbar“ und tanzen in der plüschigen Disco von „Tante Jens“, die bürgerlich Jens Langer heißt und die Gäste mit Liedern und Chansons aus der guten alten Zeit unterhält.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Per E-Mail empfehlen