hg
Bild vergrößern
Die Gewässer rund um Schottland gehören zu den fischreichsten Europas. Die Hummer können bis zu hundert Jahre alt werden. Moderatorin Tamina Kallert mit einem Hummer, den sie wieder zurück ins Gewässer gibt. Foto: WDR

Anzeige

Wunderschön! Schottlands Nordwesten

TV-Tipp: WDR, So, 10.5., 20.15 Uhr

10. Mai 2020

Wild und voll herber Schönheit ist die Landschaft im schottischen Hochland. Ein Paradies für Outdoor-Fans und Liebhaber von Mythen und Traditionen.

Bild vergrößern
Die Gewässer rund um Schottland gehören zu den fischreichsten Europas. Die Hummer können bis zu hundert Jahre alt werden. Moderatorin Tamina Kallert mit einem Hummer, den sie wieder zurück ins Gewässer gibt. Foto: WDR

Anzeige

Tamina Kallerts Reise beginnt mit einer Geschichte neueren Datums: Sie fährt mit Harry Potters „Hogwarts Express“, dem Zug, in dem auch die Filmaufnahmen gemacht wurden. Auf ihren weiteren Stationen erlebt sie in einem Schnellboot die Corryvreckan-Meeresstrudel, macht eine E-Mountainbike-Tour am Fuße des Berges Ben Nevis, versucht sich im Dudelsackspielen und erlernt einen schottischen Wettkampf-Sport: Steine übers Wasser hüpfen lassen.

Einen Besuch wert ist die traumhafte Insel Skye auf den Inneren Hebriden mit ihren geschichtsträchtigen Clanfamilien und Burgen. Die Insel „Lewis and Harris“ liegt auf den Äußeren Hebriden. Hier lernt Tamina Kallert, Tweed zu weben und füttert Seeadler vom Boot aus.

 

Naturschauspiele und Filmkulissen in den Highlands

Am Fuße des höchsten Berges Großbritanniens, dem Ben Nevis, ist Tamina Kallert mit dem Mountainbike unterwegs. Eine Wanderung führt sie durch das Glen Nevis südlich von Fort William: Das Tal diente wegen seiner landschaftlichen Schönheit häufig als Filmkulisse: So organisierte hier Mel Gibson als „Braveheart“ seine schottischen Krieger, und Harry Potter kämpfte an den „Steall Falls“, einem 120 Meter hohen Wasserfall, gegen einen Drachen.

 

Skye – Clan-Kämpfe und Dinosaurierspuren

Jahrhundertelang wurde die „Nebelinsel“ Skye von zwei sich bekämpfenden Clans beherrscht: den MacDonalds und den MacLeods. Auf Dunvegan Castle, seit 800 Jahren Stammsitz der MacLeods, erfährt man, wie die Clanchefs lebten. Als Skye noch zum Urkontinent gehörte, war die Region bevölkert von Dinosauriern. Tamina Kallert entdeckt am Strand von Staffin unter sachkundiger Führung die riesigen versteinerten Fußspuren der urzeitlichen Echsen.

 

Schafe und Steinkreise auf „Lewis and Harris“

Auf den grünen Weiden der Insel grasen Hochlandrinder und viele Schafe. Aus ihrer Wolle wird in Handarbeit der berühmte Harris Tweed hergestellt. Eine Weberin weiht Tamina Kallert in die Geheimnisse ihrer Kunst ein. Das Leben der frühen Eisenzeit kann man am Wohnturm Dun Carloway Broch“ studieren. Die „Stehenden Steine“ von Callanish sind zur gleichen Zeit entstanden wie die von Stonehenge und stehen ihnen an Schönheit kaum nach.

1

Leser-Kommentare öffnen

Alwite, 10. Mai 2020, 5:45 Uhr


Stimmt! Wer einmal dort war, ist nicht nur von der Natur auf immer fasziniert, sondern auch von den dort lebenden Menschen.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Per E-Mail empfehlen