hg
Bild vergrößern
Auf dem Podium diskutierten (v.l.) Andreas Malessa, Kirchenmusikerin Vera Hotten, Prof Hartmut Naumann, Beauftragter des Bistums Essen Stefan Glaser, LKR Vicco von Bülow, Musikerlegende Albert Frey. (Foto: gmh)

Welche Popularmusik braucht die Gemeinde?

Musik

UK | 30. Januar 2020

Die Evangelische Kirche von Westfalen richtet in Witten gerade eine Tagung aus, die sich mit der Frage befasst, welche Musik zur Gemeinde passt - ob neues geistliches Liedgut, Worship oder eher Gospel.

Bild vergrößern
Auf dem Podium diskutierten (v.l.) Andreas Malessa, Kirchenmusikerin Vera Hotten, Prof Hartmut Naumann, Beauftragter des Bistums Essen Stefan Glaser, LKR Vicco von Bülow, Musikerlegende Albert Frey. (Foto: gmh)

Anzeige

Unter der Überschrift "Welche Popularmusik braucht die Gemeinde?" findet gerade eine Tagung in Witten statt.

Auf der einen Seite wird viel diskutiert, woher die neuen Stile kommen, welche Botschaften sie transportieren, wie sie den Gottesdienst verändern,... auf der anderen Seite gibt es auch viel zu hören. Gerade bei diesem Thema ist es nicht verkehrt, sich auch auf die Musik einzulassen und nicht nur darüber zu reden.

Auch UK ist mit Chefredakteur Gerd-Matthias Hoeffchen und Herausgeber Bernd Becker vor Ort. Auf unserer Facebookseite präsentieren die Beiden Live-Impressionen sowie ein Interview mit Andreas Malessa, Songwriter, Buchautor und Texter der Musicals "Martin Luther-King" und "Amazing Grace". Er vertritt die Auffassung, dass die Gemeinde an jedem Sonntag Musik braucht, die sie sowohl emotional anspricht als auch den Verkündigungscharakter der Predigt aufnimmt.

https://www.facebook.com/UnsereKirche/

In einer der kommenden Ausgaben von UK wird noch mehr über diese Tagung und ihre Ergebnisse und Erkenntnisse zu lesen sein.

Per E-Mail empfehlen