hg
Bild vergrößern
Präses Kurschus mit der zukünftigen Oberkirchenrätin Kathrin Göckenjan-Wessel. Foto: gmh

Kathrin Göckenjan-Wessel gewählt

Westfälische Landessynode

20. November 2019

Kathrin Göckenjan-Wessel ist zur Oberkirchenrätin der Evangelischen Kirche von Westfalen gewählt worden.

Bild vergrößern
Präses Kurschus mit der zukünftigen Oberkirchenrätin Kathrin Göckenjan-Wessel. Foto: gmh

Anzeige

Kathrin Göckenjan-Wessel ist zur Oberkirchenrätin die der Evangelischen Kirche von Westfalen gewählt worden. Die 57-jährige Theologin erhielt 114 von 170 möglichen Stimmen. Göckenjan-Wessel, die seit 2013 Superintendentin des Kirchenkreises Recklinghausen ist, wird unter anderem für das Personaldezernat der westfälischen Landeskirche zuständig sein. Diese Abteilung wolle sie als „Ermöglichungsdezernat“ weiterentwickeln. Menschen, die in der Kirche arbeiten, brauchten während der ganzen Zeit ihrer Berufstätigkeit würdigende und entwicklungsfreundliche Begleitung, sagte die Pfarrerin. Das gelte nicht nur für den Pfarrdienst, sondern auch für die anderen kirchlichen Berufe.

Kirchliche Leitung verstehe sie als kooperativ und kollegial, sagte Göckenjan-Wessel weiter. Sie trete für eine Konzentration auf Schwerpunkte und gegenseitige Stärkung ein. Im gegenwärtigen Wandel stecke die Chance der Erneuerung von Grund auf, zur Re-Formation. „Die freizulegen und zu fördern, das ist meine große Leidenschaft in der Kirchenleitung“, so Göckenjan-Wessel.

Kathrin Göckenjan-Wessel bedankt sich bei den Synodalen. "Sie wissen ja noch nicht, wies wird, aber Sie trauen es mir zu", sagte sie.

Per E-Mail empfehlen