hg
Bild vergrößern
Manchmal muss ein Nachlasspfleger riesige Stammbäume anlegen, um die Ansprüche von entfernt verwandt Hinterbliebenen zu ermitteln. Foto: 3sat

Anzeige

Verwalter des einsamen Todes

TV-Tipp: 3sat, Mi, 9.10., 21.00 Uhr

9. Oktober 2019

Immer mehr Menschen sterben einsam. Oft muss der Staat einspringen, um das irdische Ende seines Bürgers ordnungsgemäß abzuwickeln. So ein Vorgang kann bis zu 30 Jahre dauern.

Bild vergrößern
Manchmal muss ein Nachlasspfleger riesige Stammbäume anlegen, um die Ansprüche von entfernt verwandt Hinterbliebenen zu ermitteln. Foto: 3sat

Anzeige

Ein Nachlasspfleger wird mit der Erfassung des Erbes und der Suche nach Erbberechtigten beauftragt. Er muss die Wohnung durchsuchen: Gibt es Hinweise auf Erbberechtigte? Auf Vermögen? Wertsachen werden gesichert und nach Ablauf einer Frist verwertet oder versteigert.

Der Film stellt die Arbeit der Anwälte Jörg Issleib aus Koblenz und Christan Möller aus Kassel vor. Ihre Suche nach Erben der Verstorbenen dauert manchmal Jahre und umfasst meterlange Stammbäume. Aber manchmal reicht auch ein simpler Telefonanruf, und eine völlig überraschte Person erfährt von einem gerade verstorbenen Onkel, dessen Erbe sie ist.

In besonderen Fällen beauftragen Nachlasspfleger sogar Erbenermittler. Sie machen sich auf die Suche nach Menschen, die noch gar nicht wissen, dass ihnen Geld praktisch vor die Füße fällt. Und dann gibt es da noch die Wohnungsentrümpler, die sich auch nach Jahren im Beruf immer noch fragen, warum manche Menschen in unfassbaren hygienischen Umständen leben und es niemandem auffällt.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Per E-Mail empfehlen