hg
Bild vergrößern
Foto: Markus Spiske on Unsplash

Anzeige

Wochen gegen Rassismus starten in München

epd | 12. März 2019

Bild vergrößern
Foto: Markus Spiske on Unsplash

Anzeige

München/Darmstadt (epd). Unter dem Motto «Europa wählt Menschenwürde» sind am Montag die Internationalen Wochen gegen Rassismus gestartet. Die Gesellschaft müsse sich jeder Aufhetzung entschlossen entgegenstellen - in der politischen Debatte, aber auch im privaten Umfeld, sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Montag anlässlich der bundesweiten Eröffnung der Wochen in München.

Angesichts der Ende Mai stattfindenden Europawahlen ist das Motto der UN-Aktionswochen in diesem Jahr «Europa wählt Menschenwürde». «Es besteht die Gefahr, dass rassistische und nationalistische Gruppierungen erfolgreich für das Europäische Parlament mobilisieren», warnte Jürgen Micksch, Vorstand der Stiftung gegen Rassismus.

Daher hätten die Internationalen Wochen in diesem Jahr eine besondere Bedeutung, sagte Micksch. Die Wochen sollen dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen zur Wahl gehen und rassistische Parteien nicht ins Europäische Parlament gewählt werden.

In Deutschland gibt es den Organisatoren zufolge von 11. bis 24. März mehr als 1.750 Veranstaltungen sowie über 1.000 Freitagspredigten in Moscheen, die sich der Überwindung von Rassismus widmen. Koordiniert wird die Aktion in Deutschland von der Stiftung gegen Rassismus (Darmstadt).

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Per E-Mail empfehlen