hg

Friedenspotenzial

Religionen

Von Anke von Legat | 9. März 2018

Bild vergrößern

Anzeige

Wäre die Welt eine bessere, wenn es keine Religionen gäbe? Die Frage drängt sich auf angesichts von Konflikten, Terrorismus und Kriegen im Namen verschiedener Götter.

Theologen und zunehmend auch Politiker sehen das anders: Den Religionen wohnt im Gegenteil ein hohes Friedens­potenzial inne, meinen sie. Begriffe wie Vergebung, Versöhnung und Barmherzigkeit sind tief verankert im Denken und Handeln von Milliarden von Gläubigen. In vielen Ländern setzen sich gerade Glaubensgemeinschaften für ein friedliches Zusammenleben verschiedener Gruppen ein. Und häufiger, als uns die Nachrichten glauben machen, sind sie damit erfolgreich.

Auch die internationale Krisenpolitik will verstärkt mit Religionsvertretern zusammenarbeiten. Das kann von kirchlicher Seite nur unterstützt werden. Die vielen ökumenischen und interreligiösen Kontakte, Begegnungen und Konsultationen sind wichtige Bausteine für dieses Friedenswerk. Nicht nachlassen in diesen Bemühungen – das ist unsere Mission.

Per E-Mail empfehlen