hg
Foto: Wikipedia/Gavin Scott

Missbrauchs-Verdacht gegen Erzbischof von Edinburgh

Papst akzeptiert Rücktritt

Aus dem Archiv (25.02.2013)

Papst Benedikt XVI. hat das Rücktrittsgesuch des Erzbischofs von Edinburgh, Keith Michael Patrick O'Brien (Bild), mit sofortiger Wirkung angenommen.

Der bisherige Primas katholischen Kirche in Schottland verzichtete nach Angaben von Radio Vatikan überdies auf seine Teilnahme am Konklave. Am Wochenende hatten mehrere Geistliche Vorwürfe im Zusammenhang mit »unangemessenem Verhalten« gegen O'Brien erhoben.## Der Papst nahm Vatikanangaben zufolge das Rücktrittsgesuch an, da O'Brien am 17. März die Altersgrenze für Ortsbischöfe von 75 Jahren erreichen wird. Damit reagierte er offiziell nicht auf die Vorwürfe gegen den Kardinal. O'Brien hatte seinen Rücktritt bereits am 18. Februar eingereicht. Wenige Tage später hatten ihn mehrere Priester in der britischen Tageszeitung »The Observer« bezichtigt, sich ihnen in den 80er Jahren unsittlich genähert zu haben. Mit O'Briens Verzicht auf die Teilnahme am Konklave sinkt die Zahl der in Rom erwarteten Kardinäle, die einen Nachfolger für Benedikt wählen werden, auf 115. Bereits vor einigen Tagen hatte der Erzbischof von Jakarta, Julius Riyadi Darmaatmadja, angekündigt, er werde aus gesundheitlichen Gründen nicht von seinem Wahlrecht Gebrauch machen. epd