hg
Ein Leben für die Verkündigung des Evangeliums: Johannes Hansen ist tot. Foto: UK-Archiv

Gestorben: Johannes Hansen

Nachruf

Aus dem Archiv (13.10.2010)

Johannes Hansen ist tot. Der evangelische Missionsexperte und Buchautor verstarb am Dienstag mit 80 Jahren nach kurzer, schwerer Erkrankung.

Der langjährige Leiter des »Volksmissionarischen Amtes« der Evangelischen Kirche von Westfalen galt in den 70er- und 80er Jahren als einer der bekanntesten Prediger in Deutschland.## Hansen wurde durch Evangelisationen, Jugendwochen und Vorträge bundesweit bekannt. Von 1979 bis 1997 gehörte er der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) an. In der westfälischen Kirche leitete er 24 Jahre lang das Amt für missionarische Dienste (AMD). Der in Nordfriesland geborene Hansen kam 1958 als »evangelistischer Prediger« in die Einrichtung in Witten, die damals noch Volksmissionarisches Amt hieß und heute in Dortmund angesiedelt ist. Hansen engagierte sich auch im Bereich der Evangelischen Allianz sowie in den Vorständen verschiedener Glaubenskonferenzen. Außerdem war der Pfarrer auf Kirchentagen und als Autor aktiv. Noch im April war sein Buch »Abenteuer Glaube« im Luther Verlag erschienen. Der Vater von vier Kindern lebte mit seiner Frau im tätigen Ruhestand in Witten an der Ruhr. Bis zuletzt arbeitete Johannes Hansen in Internetkolumnen und Zeitungsbeiträgen an dem, was er als Herzensanliegen und persönlichen Auftrag empfand: der zeitgemäßen Weitergabe der Frohen Botschaft von der Gnade Gottes. Hansen habe das geistliche Leben der Landeskirche über 50 Jahre lang geprägt, würdigte ihn der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß. Der Theologe sei ein begnadeter Prediger des Evangeliums und Verkünder der frohen Botschaft von Gottes Zuwendung zum Menschen gewesen. Er habe volksnah gepredigt und habe so auch dem Evangelium Fernstehende mit seiner Botschaft erreichen können. Mission und Evangelisation sei sein Lebensthema gewesen, sagte die AMD-Leiterin, Pfarrerin Birgit Winterhoff. Sein Engagement habe auch auf der Ebene der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) dazu beigetragen, dass die EKD 1999 auf ihrer Synode in Leipzig Mission zum Schwerpunkt gemacht habe. Hansen habe zudem Generationen von Theologen in Westfalen und darüber hinaus geprägt. Die Beerdigung findet statt Freitag, 14 Uhr, auf dem Evangelischen Friedhof an der Pferdebachstraße in Witten. gmh/epd