hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Mailied

Alwite schrieb am 13. Mai 2017 um 07:58 Uhr:

Mailied

Wie herrlich leuchtet
Mir die Natur!
Wie glänzt die Sonne!
Wie lacht die Flur!

Es dringen Blüten
Aus jedem Zweig
Und tausend Stimmen
Aus dem Gesträuch

Und Freud' und Wonne
Aus jeder Brust.
O Erd', o Sonne!
O Glück, o Lust!

O Lieb', o Liebe!
So golden schön,
Wie Morgenwolken
Auf jenen Höhn!

Du segnest herrlich
Das frische Feld,
Im Blütendampfe
Die volle Welt.

O Mädchen, Mädchen,
Wie lieb' ich dich!
Wie blickt dein Auge!
Wie liebst du mich!

So liebt die Lerche
Gesang und Luft,
Und Morgenblumen
Den Himmelsduft,

Wie ich dich liebe
Mit warmem Blut,
Die du mir Jugend
Und Freud' und Mut

Zu neuen Liedern
Und Tänzen gibst.
Sei ewig glücklich,
Wie du mich liebst!

Wie lange las ich diese bis in alle Ewigkeit gültigen Verse von Johann Wolfgang von Goethe nicht mehr.

Alwite
Beiträge: 540
Erika Moers schrieb am 13. Mai 2017 um 09:02 Uhr:

Ein wunderschönes MaienMorgenGeschenk, liebe Alwite - danke!

Erika Moers
Beiträge: 243
derversfinder schrieb am 14. Mai 2017 um 01:18 Uhr:

Begrenzte Ewigkeit

Für mich waren Goethes Verse
nur gültig bis Acht-Sieben-Zehn*,
dem Tag, da Erika leise
den Sommer ließ aufblühn.

* Seite 17 im Forum

derversfinder
Beiträge: 253
Erika Moers schrieb am 14. Mai 2017 um 10:25 Uhr:

Begrenzte . . .

Aber lieber dvf . . . :-)

Erika Moers
Beiträge: 243
Alwite schrieb am 15. Mai 2017 um 14:21 Uhr:

und was sagte Rilke?

Siehe, ich wußte es sind
solche, die nie den gemeinsamen Gang
lernten zwischen den Menschen;
sondern der Aufgang in plötzlich
entatmete Himmel
war ihr erstes. Der Flug
durch der Liebe Jahrtausende
ihr Nächstes, Unendliches.

Eh sie noch lächelten
weinten sie schon vor Freude;
eh sie noch weinten
war die Freude schon ewig.

Frage mich nicht
wie lange sie fühlten; wie lange
sah man sie noch? Denn unsichtbare sind
unsägliche Himmel
über der inneren Landschaft.

Eines ist Schicksal. Da werden die Menschen
sichtbarer. Stehn wie Türme. Verfalln.
Aber die Liebenden gehn
über der eignen Zerstörung
ewig hervor; denn aus dem Ewigen
ist kein Ausweg. Wer widerruft
Jubel?

Alwite
Beiträge: 540