hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Freiheit, die ich meine

Alwite schrieb am 2. September 2017 um 08:30 Uhr:

Freiheit, die ich meine

Freiheit, die ich meine
die mein Herz erfüllt
komm mit deinem Scheine
süßes Engelsbild!
Magst du dich nie zeigen
der bedrängten Welt?
führest deinen Reigen
nur am Sternenzelt?

Auch bei grünen Bäumen
in dem lust´gen Wald,
unter Blütenträumen
ist dein Aufenthalt.
Ach! das ist ein Leben,
wenn es weht und klingt,
wenn ein stilles Weben
wonnig uns durchdringt.

Wenn die Blätter rauschen
süssen Freudengruss,
wenn wir Blicke tauschen
Liebeswort und Kuss.
Aber immer wieder
nimmt das Herz den Lauf,
auf der Himmelsleiter
steigt die Sehnsucht auf.

Aus den stillen Kreisen
kommt mein Hirtenkind,
will der Welt beweisen
was es denkt und minnt.
Blüht ihm doch ein Garten
reift ihm doch ein Feld
auch in jeder harten
steinerbauten Welt.

Wo sich Gottes Flamme
in ein Herz gesenkt,
das am alten Stamme
treu und liebend hängt;
wo sich Männer finden
die für Ehr’ und Recht
mutig sich verbinden
weilt ein frei Geschlecht.

Hinter dunklen Wällen
hinter eh´rnem Tor
kann das Herz noch schwellen
zu dem Licht empor.
Für die Kirchenhallen
für der Väter Gruft
für die Liebsten fallen
wenn die Freiheit ruft.

Das ist rechtes Glühen
frisch und rosenrot:
Heldenwangen blühen
schöner auf im Tod.
Wolltest du uns lenken
Gottes Lieb’ und Lust,
wolltest gern dich senken
in die deutsche Brust!

Freiheit, die ich meine
die mein Herz erfüllt,
komm mit deinem Scheine
süsses Engelsbild!
Freiheit, holdes Wesen
gläubig, kühn und zart
hast ja lang erlesen
dir die deutsche Art.

https://www.youtube.com/watch?v=zBk6KWfJ_X4

Angesichts befindlicher Wahlkämfe, frage ich mich besonders oft, wie ich Freiheit meine - wie sie Max von Schenckendorf 1813 vor gut zweihundert Jahren in seinen Versen ausdrückt, wurde sie in Preußen vor dem ersten Weltkrieg dem Schulunterricht empfohlen. Die Sozialdemokraten nahmen das Lied bei sich auf, indem sie den religiösen Anteil entfernten und Gottes Flamme mit der Freiheit Flamme ersetzten. Ob Staaten und Parteien oder sonst wer, wie oft und viel wir uns auch eigene Wichtigkeit verpassen, das Göttliche umbenennen, oder zu veruntertanen suchen, der "Reigen am Himmelszelt," die imposante Ordnung unermesslicher Galaxien incl. Sonne und Mond über uns, IST was sie war und bleibt.

Alwite
Beiträge: 548
Matthäus53 schrieb am 30. September 2017 um 13:39 Uhr:

Freiheit nur unter Gottes Schirm

Freiheit die ich meine brauch ich nicht für mich alleine.
Freiheit brauchen alle Menschen und sie müssen spüren wer sie hält.

Vielen wird Freiheit gar verwehrt ach wie verkehrt ist doch die Welt.
Wer die Freiheit andern vorenthält hat nichts verloren hier auf Gottes Welt.

Auch bei Gott gibt es Gesetze die wir Gebote nennen.
Wenn die Menschen die Gebote halten wird uns Gott gar selbst erhalten.
Wir dürfen dann mit Ihm auch Nächstenliebe üben und Freiheiten anderen weitergeben
mit denen wir egal wo, zusammenleben.

Matthäus53
Beiträge: 275