hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Erntedank

Alwite schrieb am 1. Oktober 2017 um 08:50 Uhr:

Erntedank

Ein Samenkorn lag auf dem Rücken,
die Amsel wollte es zerpicken.
Aus Mitleid hat sie es verschont
und wurde dafür reich belohnt.
Das Korn, das auf der Erde lag,
das wuchs und wuchs von Tag zu Tag.
Jetzt ist es schon ein hoher Baum
und trägt ein Nest aus weichem Flaum.
Die Amsel hat das Nest erbaut;
dort sitzt sie nun und zwitschert laut.

Joachim Ringelnatz (1883-1934) war bekannt für seine humoristischen Gedichte. "Das Samenkorn" ist seine lyrische Auseinandersetzung mit dem Erntedankfest – mit einem Augenzwinkern...

Alwite
Beiträge: 544
Erika Moers schrieb am 1. Oktober 2017 um 10:47 Uhr:

Ein richtig schöner und passender Gedankengang am heutigen DankTag.
Danke, liebe Alwite.

Erika Moers
Beiträge: 243
Matthäus53 schrieb am 1. Oktober 2017 um 22:00 Uhr:

Erntedank schon fast vergessen

Erntedank, einmal im Jahr daß ist doch klar , mit Gesang , Musik und Klang, ganz ganz stark und kräftig , aus zig abermillionen Kehlen und auch Seelen ,
daß unser Lob bei Gott noch viel viel schöner klang und lange wiederhallte.

Sogar das täglich Dank - und Bittgebet zum Essen, Trinken und genießen, ist zu rar geworden auf Gottes Erdenrund, treiben Menschen es zu bunt im Leben ?
Könnten wir ohne Lob und Dank wohl lange leben ?
Gott muß es anscheinend können, weil einige den Gotteslob zum Erntedankfest
wohl still vergessen haben, wahrscheinlich taten sie sich trotzdem laben ?

Trotzdem meint es Gott noch immer wieder gut mit uns und färbt der Bäume Laub wieder kunterbund, so daß sich unsre Herzen und Seelen können freuen an der schönen Herbstnatur, daß ist trotz allem wieder Gottes Gruß, in pur !

Matthäus53
Beiträge: 272
Alwite schrieb am 3. Oktober 2017 um 18:40 Uhr:

Bringet, ihr Winzer, die Früchte der Reben,
Trauben, gereift an der sonnigen Glut;
Himmlische Tropfen ins irdische Leben
Flößet ihr süßes, ihr feuriges Blut,
Lindert die Schmerzen,
Träuft in die Herzen
Goldenes Hoffen und männlichen Mut.

Karl Gerok

Alwite
Beiträge: 544