hg_schwarz

UK Community

Eingeloggt als:


« Zur Themenübersicht

Uraufführung

Schallblech schrieb am 31. Januar 2017 um 16:09 Uhr:

Uraufführung

Ich vermisse den Veranstaltungskalender. Ich schreibs mal hier rein, inder Hoffnung, daß es paßt:

Konzert zum Lutherjahr
Der Kreiskantor des Kirchenkreises Arnsberg schreibt:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
am 5. Februar erwartet Sie ein außergewöhnliches Konzert zum Luther-Jahr in der Mescheder St. Walburga-Kirche. Sie hören die Uraufführung von vier Skizzen "Schlaf worden ..." des Komponisten Martin Wistinghausen - vier Stücke, die mit den Sätzen der Bach-Kantate "Mit Fried und Freud fahr ich dahin" verzahnt werden. Anlässlich des Luther-Jahres hat die Ev. Kirche von Westfalen sechs Auftragskompositionen vergeben, die sich auf jeweils eine Bach-Kantate beziehen sollen. In Meschede ist nun die Uraufführung der ersten Auftragskomposition zu hören.
Bach hat seine Kantate "Mit Fried und Freud fahr ich dahin" 1725 für das Kirchenfest "Mariä Lichtmess" geschrieben. Er nimmt darin den gleichnamigen Luther-Choral auf, der sich auf die biblische Geschichte Simeons im Tempel bezieht. Nachdem der Greis Simeon im Säugling Jesus von Nazareth den Gesandten Gottes erkennen durfte, kann er in Frieden sterben. Sehnsucht nach Gnade und das Widerspiegeln göttlicher Gnade im menschlichen Leben werden in Bachs Musik hörbar.

Textgrundlage für die Wistinghausen-Skizzen sind Gedichte aus der Barockzeit. Zu dem Instrumentarium der Bach-Kantate gesellen sich bei Wistinghausen noch die selten zu hörende Alt-Querflöte, eine Marimba, Buckelgongs sowie gestimmte Gläser.
Wir freuen uns, Martin Wistinghausen in unserem Konzert begrüßen zu können. Er wird persönlich seine Ideen rund um die Entstehung der Skizzen erläutern.

Thematisch beschäftigen wir uns in unserem Konzert mit der Darstellung des Herrn (volkstümlich "Mariä Lichtmess"). Dieses ursprüngliche "Herrenfest" hat altkirchliche Wurzeln. So zieht unser Kammerchor in einer Lichterprozession mit gregorianischen Gesängen in die St. Walburga-Kirche ein, angeführt vom ersten Kantor der Benediktinerabtei Meschede, Pater Erasmus Kulke OSB. Er wird einiges Interessante über den Festtag berichten.

Wir freuen uns sehr auf die uns durch viele Konzerte so eng verbundenen Solisten Anne-Kristin Zschunke, Nils Giebelhausen und Jens Hamann, die begleitet werden von einem Instrumentalensemble mit Konzertmeister Klaus Esser.

An der Orgel eröffne ich das Konzert mit Bachs Präludium und Fuge e-Moll, BWV 548.

Wir würden uns freuen, Sie in unserem Konzert begrüßen zu können.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr
Gerd Weimar"

Sonntag, den 5. Februar um 17.00 Uhr in der Kirche St. Walburga in Meschede
Weitere Informationen auf https://www.stiftungkirchenmusik.de/

Persönlicher Kommentar:
Ich verstehe nicht, daß die Landeskirche keinerlei Werbung macht für ein Konzert, das in ihrem Auftrag stattfindet!
Wistinghausen ist ein großartiges Werk gelungen! Es ist spannend zu erleben, wie sich die Angst vor dem Tod in Hoffnung wandelt.


Lobet den Herrn mit Posaunen!

Schallblech
Beiträge: 116