hg
Bild vergrößern
Eine junge Frau schaut erstaunt auf eine Wanduhr.
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite

Anzeige

Umfrage: Mehrheit will keine Winterzeit

24. Oktober 2016

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Damit wird es abends früher dunkel, und es bleibt morgens länger hell. Die Mehrheit der Deutschen will die Sommerzeit aber behalten.

Bild vergrößern
Eine junge Frau schaut erstaunt auf eine Wanduhr.

Anzeige

Hamburg (epd). Drei von vier Deutschen halten nach einer DAK-Umfrage den Wechsel von Sommer- auf Winterzeit für sinnlos, wie die Krankenkasse am Montag in Hamburg mitteilte. 24 Prozent der Befragten gaben demnach an, durch die Zeitumstellung schon einmal gesundheitliche Probleme gehabt zu haben.

Die Akzeptanz der Zeitumstellung nimmt laut Umfrage ab. In der aktuellen Befragung halten nur noch 23 Prozent die Zeitumstellung für sinnvoll, 2013 waren es noch 29 Prozent. Aktuell glaubt mit 51 Prozent erstmals mehr als die Hälfte der Befragten, dass eine Abschaffung der Zeitumstellung realistisch ist. Im vergangenen Jahr waren es 47 Prozent.

Frauen häufiger betroffen

Die meisten der gesundheitlich Angeschlagenen (79 Prozent) fühlen sich müde oder schlapp, 60 Prozent hatten schon Probleme mit dem Ein- oder Durchschlafen. Jeweils ein gutes Drittel gab an, sich schlechter konzentrieren zu können oder gereizt zu sein. 13 Prozent hatten sogar depressive Verstimmungen. Frauen sind häufiger von gesundheitlichen Störungen betroffen als Männer. Jeder Fünfte gab an, wegen der Zeitumstellung schon unpünktlich zur Arbeit gekommen zu sein.

In Deutschland wurde die Sommerzeit 1980 eingeführt, um das Tageslicht besser zu nutzen. Die Sommerzeit dauert jeweils vom letzten Sonntag im März bis zum letzten Sonntag im Oktober. Ab dann gilt mit der Winterzeit wieder die ursprüngliche Normalzeit. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hatte im Auftrag der DAK am 17. und 18. Oktober 1.004 repräsentativ Ausgewählte befragt.

8

Leser-Kommentare öffnen

Schallblech, 24. Oktober 2016, 15:08 Uhr


Also ich werde weder gesundheitlich angeschlagen noch depressiv durch die Umstellung, und meinem Schlaf ist das egal, aber ich brauche sie auch nicht. Ich finde es einfach schöner, wenn es am Tag länger hell ist. Morgens ist mir das nicht so wichtig, da bin ich meist beschäftigt. Deshalb bin ich dafür, daß die Sommerzeit reguläre Zeit wird. Da bin ich sogar mal mit Herrn Erdogan einig, auf den ich sonst nicht so gut zu sprechen bin ;)

Atlantica, 30. Oktober 2016, 9:44 Uhr


Schallblech: regulaere Zeit? Dann bleibt es im Winter morgens e w i g dunkel!!!

Ulrich Keßler, 30. Oktober 2016, 10:49 Uhr


Ihr lieben Mit-Foristen:
Ob so oder so -
die Länge der Nacht bleibt gleich! -
Dazu fällt mir übrigens ein altes
Kirchenlied ein:

"Auf denn die Nacht wird kommen,
auf mit dem jüngsten Tag!
Wirket am frühen Morgen,
eh\'s zu spät sein mag!
Wirket im Licht der Sonnen,
fanget beizeiten an!
Auf, denn die Nacht wird kommen,
da man nicht mehr kann."

Nach Johannes 9,4:
"Wir müssen die Werke dessen wirken,der mich gesandt hat, solange es Tag ist;
es kommt die Nacht, da niemand wirken kann."

Wer will, kann ruhig eine Stunde eher anfangen...
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Ruckzuck, 24. Oktober 2016, 17:25 Uhr


Jawoll! Sommerzeit forever! Schöne, lange Sommerabende, auch im Herbst noch mal rausgehen, ohne gleich die Taschenlampe mitschleppen zu müssen.

Ulrich Keßler, 24. Oktober 2016, 17:42 Uhr


...und morgens ausschlafen, ganz lange ausschlafen...und dann frühstücken, ganz lange frühstücken...

Glybyrne, 24. Oktober 2016, 17:48 Uhr


jaaa!!! ein seelenverwandter :)

Alwite, 24. Oktober 2016, 22:26 Uhr


Schliesse mich mit Freude an:-)))

Die Korfsche Uhr

Korf erfindet eine Uhr,
die mit zwei Paar Zeigern kreist
und damit nach vorn nicht nur,
sondern auch nach rückwärts weist.

Zeigt sie zwei, – somit auch zehn;
zeigt sie drei, – somit auch neun;
und man braucht nur hinzusehn,
um die Zeit nicht mehr zu scheun.

Denn auf dieser Uhr von Korfen
mit dem janushaften Lauf
(dazu ward sie so entworfen):
hebt die Zeit sich selber auf.

Christian Morgenstern
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Matthäus53, 24. Oktober 2016, 18:17 Uhr


Der Sommerzeit -Betrug findet schon bei der Umstellung ab März bis Ende April statt. Wenn es morgens gerade so hell wird , daß man bei Früh Tageslicht schön frühstücken kann , wird Zack die Sommerzeit umgestellt.
Dann ist es meistens bis Mitte April wieder so dunkel , daß nur mit Kunstlicht gefrühstückt und später gearbeitet werden kann. In der wieder künstlich verdunkelten Morgen-Zeit entsteht bestimmt auch wieder täglich Europaweit ein vermehrter Strombedarf der mal betriebswirtschaftlich spitz berechnet werden müßte. Meine 102 Jahre alt gewordene Großmutter erzählte mir öfters, daß im II. Weltkrieg Hitler sogar einmal durchsetzte die Sommerzeit um zwei Stunden vorzustellen. Der Versuch scheiterte aber kläglich, fast schon alleinig an der damals noch viel stärkeren deutschen Landwirtschaft wegen dem Füttern und melken zu "Unzeiten".Die Menschheit hat schon genug mit dem extremen Klimawandel zu tun, warum müssen wir uns auch noch mit der immer weniger akzeptablen Sommerzeit herum ärgern, dies schlägt nur auf den Magen ! Sommerzeit ade, ich trinke gerne wieder zu vernünftigen Zeiten meinen Tee.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen