hg
Bild vergrößern
Teilnehmerinnen eines Yoga-Kurses
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite

Anzeige

Umfrage: Fast ein Drittel der Deutschen macht Sport gegen Stress

22. August 2016

Mit Bewegung gegen den Stress: Viele Deutschen setzen auf Sport, um sich zu entspannen. Im Trend liegen Entspannungsübungen.

Bild vergrößern
Teilnehmerinnen eines Yoga-Kurses

Baierbrunn (epd). Knapp ein Drittel (33 Prozent) der Bundesbürger macht einer Umfrage zufolge zur Stressbewältigung regelmäßig Sport. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Erhebung im Auftrag des Magazins "Apotheken Umschau" hervor. In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen betreibe sogar knapp die Hälfte der befragten Frauen und Männer Sport als Mittel zum Stressabbau (48 Prozent).

Der repräsentativen Umfrage zufolge liegen bei den Deutschen besonders Entspannungsübungen im Trend. Knapp ein Siebtel der Befragten macht regelmäßig autogenes Training, Yoga oder meditiert (14,2 Prozent). Während rund ein Fünftel der befragten Frauen auf diese Formen der Stressbewältigung setzen, sind es bei den Männern hingegen nur acht Prozent. Für die Erhebung hat die GfK Marktforschung Nürnberg 2.146 Frauen und Männer ab 14 Jahren befragt.

4

Leser-Kommentare öffnen

Schallblech, 22. August 2016, 11:05 Uhr


Wenn ich neben all meinen anderen Terminen auch noch zum Sport gehen müßte, DAS wäre Stress ;)
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Atlantica, 22. August 2016, 13:10 Uhr


Oh, wie ich so etwas abkehne! Sport ist ei Muss. Unsportliche Menschen sind schrecklich.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Schallblech, 22. August 2016, 13:38 Uhr


Na gut, dann bin ich eben der Schrecken dieses Forums :D
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Atlantica, 22. August 2016, 14:49 Uhr


Ehrlich gesagt gibt es auch so etwas wie einen heilsamen Schrecken. Und ich finde es durchaus christlich, sich gegenseitig auf kleine und große Fehler aufmerksam zu machen. "Stellt euch nicht gleich dieser Welt..." oder "Wer unter euch der höchste sein will..." sind Jesus-Worte, die mir in diesem Zusammenhang einfallen. Ja, Schallblech, über deine Meinung zu Schützen-Vereinen musste ich lange nachdenken. Und ich gebe zu, das mich das sehr nachdenklich gemacht hat.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite
Buchtipp

Hans Möhler (Hg.)
Wie jeder die Welt verbessern kann
Mit kleinen Schritten für die Zukunft

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen