hg
Bild vergrößern
Virtuelles Trauern ist auch aus der Ferne möglich
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite

Anzeige

Online trauern: Chat-Andacht zum Ewigkeitssonntag

20. November 2017

Mit einer Chat-Andacht können Trauernde am Ewigkeitssonntag (26. November) im Internet ihrer Verstorbenen gedenken.

Bild vergrößern
Virtuelles Trauern ist auch aus der Ferne möglich

Anzeige

München (epd). Mit dem Angebot www.trauernetz.de wolle die Kirche auch für die Menschen da sein, für die das Internet ihr Ort zum Trauern ist, teilte die bayerische evangelische Landeskirche am Montag in München mit. Angehörige und Freunde könnten im Chat auch Menschen gedenken, die vor längerer Zeit verstorben sind. Ebenso richte sich das Angebot an Trauernde, die aufgrund der Entfernung nicht am Gottesdienst am Wohnort der Verstorbenen teilnehmen können. Stattdessen könnten sie deren Namen in ein Online-Trauerbuch eintragen. Während der Andacht am Ewigkeits- oder Totensonntag würden diese dann im Chat eingeblendet. Im Anschluss können die Teilnehmer gemeinsam das Vaterunser mitbeten und um Gottes Segen bitten, hieß es weiter.

Für evangelische Christen ist der Ewigkeitssonntag der Gedenktag, an dem sie sich an ihre Verstorbenen erinnern. Das Portal www.trauernetz.de ist eine Kooperation der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, der Evangelischen Landeskirche in Baden, der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau und der Evangelischen Kirche im Rheinland sowie der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite
Buchtipp

Matthias Hoof
Mose lebt in Bielefeld
Bibelgeschichten heute

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen