hg

Die gute Nachricht: 33.000 Euro Spendengelder gegen Hass

Die Gute Nachricht

17. Januar 2018

Die Gute Nachricht

Anzeige

Bonn (epd). Die Online-Aktion "Hass Hilft", die menschenverachtende Beiträge im Netz in Spenden umwandelt, hat seit ihrem Start fast 62.000 Euro an Spenden eingenommen. Davon ging die Hälfte an Bündnisorganisationen von "Aktion Deutschland Hilft" und ihre Arbeit in weltweiten Flüchtlingscamps und der Flüchtlingshilfe, wie das Bündnis mitteilte. Wer mit bereitgestellten "Hass Hilft"-Posts auf rechtsextreme oder menschenverachtende Kommentare im Netz antworte, sorge automatisch dafür, dass diese in eine Ein-Euro-Spende umgewandelt werden. Die Spendengelder stammen von Unternehmen und Privatpersonen.

1

Leser-Kommentare öffnen

Schallblech, 18. Januar 2018, 10:33 Uhr


Das ist bestimmt wirkungsvoller und auf jeden Fall sinnvoller, als das unsägliche Zensurgesetz, das Fakebook und Co veranlaßt, alles, was sie nicht verstehen, z.B. Satire, kommentarlos zu löschen, ohne die Möglichkeit des Widerspruchs. Bestes Beispiel ist Straßenkünstler(in) "Barbara", die sich gegen Haß und Rechtspopulismus einsetzt, und der bei FB jetzt nach mehrere Löschungen von Beiträgen die Löschung des Accounts droht. Er oder sie ist übrigens 2016 mit dem Grimmepreis ausgezeichnet worden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_(K%C3%BCnstler)
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Per E-Mail empfehlen