hg
Bild vergrößern
Die attraktive Mrs. Robinson (Anne Bancroft) hat ihr Ziel erreicht und den jungen Benjamin Braddock (Dustin Hoffman) zu ihrem Liebhaber gemacht. Foto: 3sat

Anzeige

Die Reifeprüfung

TV-Tipp: 3sat, Di, 15.8., 20.15 Uhr

15. August 2017

Ein College-Absolvent, der noch keine Lebenspläne hat, wird von einer älteren Freundin der Familie verführt. Als sich der junge Mann in deren Tochter verliebt, muss er Farbe bekennen.

Bild vergrößern
Die attraktive Mrs. Robinson (Anne Bancroft) hat ihr Ziel erreicht und den jungen Benjamin Braddock (Dustin Hoffman) zu ihrem Liebhaber gemacht. Foto: 3sat

Anzeige

Mike Nichols' Spielfilm von 1967, ein amüsant-ironisches Spiegelbild des damaligen jugendlichen Aufbegehrens gegen das „Establishment“, war Dustin Hoffmans Sprungbrett zum Welterfolg. 3sat zeigt den Film zum 80. Geburtstag von Dustin Hoffman am 8. August.

Benjamin Braddock hat sein College-Examen mit Auszeichnung bestanden, aber nur wenig Elan, sich um seine Karriere zu kümmern. Als seine stolzen Eltern ihm zu Ehren eine Party geben, lernt Benjamin dort Mrs. Robinson, eine attraktive Mittvierzigerin, kennen. Sie ist von Benjamin angetan, und schon bald entwickelt sich eine Affäre zwischen den beiden. Doch dann verliebt sich Benjamin – ausgerechnet in Mrs. Robinsons Tochter.

Als Gesellschaftssatire mit spitzem Humor gibt der Film „Die Reifeprüfung“ auf zugleich kritische und amüsante Art das Spiegelbild des jugendlichen Aufbegehrens gegen die überkommene Moral des amerikanischen „Establishments“ der 1960er-Jahre wider. Die Krise des Erwachsenwerdens wurde selten so gelungen dargestellt wie in diesem Film mit Dustin Hoffmann in der Hauptrolle.

Prägend war auch die Musik des in den 1960er- und 1970er-Jahren sehr erfolgreichen Duos Simon and Garfunkel. Der Film-Song „Mrs. Robinson“, den die beiden Musiker für „Die Reifeprüfung“ schrieben, wurde einer ihrer größten Hits. „Die Reifeprüfung“ selbst wurde zunächst zum Kassenschlager, später zum Kultfilm.

1

Leser-Kommentare öffnen

Atlantica, 15. August 2017, 19:11 Uhr


Der Film taugt nicht viel. Es ist Dustin Hoffmans erste Rolle. Er spielt glaenzend innerhalb seiner sehr beschraenkten Rolle in einem dusseligen Drehbuch. Die Musik von Simon und Garfunkel aber ist super.

"Als Gesellschaftssatire mit spitzem Humor gibt der Film „Die Reifeprüfung“ auf zugleich kritische und amüsante Art das Spiegelbild des jugendlichen Aufbegehrens gegen die überkommene Moral des amerikanischen „Establishments“ der 1960er-Jahre wider."

Man spürt dem Film im Gegensatz zu dem hier Geschriebenen die ganze Doppelmoral und Unsicherheit in sexuellen Dingen ab, die damals vorherrschend waren: das Lösungskonzept des Filmes ist nicht überzeugend: Bürgersöhnchen stößt sich im Nachtleben der Stadt die Hörner ab, nachdem er einer frustrierten Ehefrau auf den Leim gegangen ist. Dann verliebt er sich unsterblich in deren Tochter, wird geläutert. Der ehemalige Saulus wird zum Paulus und schwört ewige Treue. Alles ist gut. Was für ein Unfug!

Die 68er hatten ein anderes Konzept (das ich aber nicht empfehlen kann): Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Per E-Mail empfehlen