hg
Bild vergrößern
Buchtipp

Bernd Becker, Gerd-Matthias Hoeffchen
Was weg ist, ist weg
Kuriose Beerdigungsgeschichten

zur Detailseite

Anzeige

Kirche leiten – Verantwortung übernehmen

Von Uwe Herrmann | 10. Februar 2017

Bild vergrößern

So bunt, aufregend und lebendig wie das Gemeindeleben, so vielfältig sind auch die Aufgaben eines Presbyteriums, des Leitungsgremiums einer jeden Kirchengemeinde. Und ebenso vielfältig sind auch die Entscheidungen, die hier zu treffen sind. Diese nicht immer leichte Verantwortung zu tragen, verdient umso größere Anerkennung, als all die Frauen und Männer, die sich in dieses Amt haben wählen lassen, es ehrenamtlich ausüben. Wie überall in den Kirchengemeinden der Landeskirche stellen sich auch die auf unserem Foto abgebildeten Mitglieder des Presbyteriums der Kirchengemeinde Vorhalle im Kirchenkreis Hagen bereitwillig den Herausforderungen, die dieses Ehrenamt mit sich bringt.

Besonderer Ausdruck der Wertschätzung ist der „Tag der Presbyterinnen und Presbyter“, den die Evangelische Kirche von Westfalen alle vier Jahre veranstaltet. Der fünfte Impulstag in Dortmund am 11. Februar unter dem Motto „…denn euch ist viel anvertraut“ im Jahr des 500. Reformationsjubiläums wirft dazu ein klares Licht auf die herausragende Bedeutung gerade dieses Ehrenamtes mit seiner gemeindeleitenden Funktion für die evangelische Kirche und ihr Selbstverständnis.
Ist es doch, wie Präses Annette Kurschus erinnert, „aus der Reformation erwachsen“ und werde im ehrenamtlichen Einsatz der Gemeindeglieder die „Lebendigkeit der Kirche“ sichtbar. Eben das machen auch die Beiträge in diesem Themenschwerpunkt deutlich.

0

Leser-Kommentare öffnen

Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Bernd Becker, Gerd-Matthias Hoeffchen
Was weg ist, ist weg
Kuriose Beerdigungsgeschichten

zur Detailseite
Buchtipp

Bernd Becker, Gerd-Matthias Hoeffchen
Was weg ist, ist weg
Kuriose Beerdigungsgeschichten

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen