hg
Bild vergrößern
Erst neue Apps - und jetzt eine neue Homepage Foto: gmh
Buchtipp

Bernd Becker, Gerd-Matthias Hoeffchen
Was weg ist, ist weg
Kuriose Beerdigungsgeschichten

zur Detailseite

Anzeige

UK mit neuer Website

Internet

Marco Kühlert | 4. Juli 2016

Ab sofort hat unserekirche.de ein neues Gewand.

Bild vergrößern
Erst neue Apps - und jetzt eine neue Homepage Foto: gmh

Wir haben für Sie an neuen Formen und Funktionen gearbeitet, um die Ansprüche unserer Besucher besser erfüllen zu können.

Neue Inhalte

Neben aktuellen Nachrichten aus Kirche und Gesellschaft, Glaube und Kultur haben wir unser Angebot erweitert. „Die Zahl des Tages“ und „Die gute Nachricht“ sind zwei neue Rubriken, die spannende Informationen und Lesefreude bieten.

Mobil

Die Zukunft des Internets ist mobil, daher ist unser digitales Angebot ab sofort responsiv: Die Seite passt sich der Bildschirmgröße an. So erhalten Sie etwa auf dem Smartphone eine verbesserte Darstellung und können den gesamten Funktionsumfang nutzen.

Schwerpunkte

Ganz oben auf der Homepage finden Sie vertiefte Themensammlungen in Form von Schwerpunkten. Beiträge der Redaktion, aktuelle Meldungen und Kommentare sammeln wir hier für Sie.

Feedback

Regelmäßige Besucher und Nutzer von unserekirche.de werden viele weitere Details entdecken, die wir überarbeitet oder ganz neu gemacht haben.

Nun freuen wir uns auf Ihr Feedback. Was gefällt Ihnen besonders gut? Was stört Sie? Was funktioniert noch nicht oder nicht mehr so, wie Sie es sich wünschen?

Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an digital@unserekirche.de – oder einen Leserkommentar unter diesen Beitrag.

15

Leser-Kommentare öffnen

yoda, 5. Juli 2016, 10:53 Uhr


Sieht schön frisch aus :)
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

ellybe, 5. Juli 2016, 17:09 Uhr


Muss das sein??? Ich habe erstmal einen Riesenschrecken bekommen und wusste nicht, was ich machen sollte, d.h. ich habe mich erst einmal wieder ausgeklickt!!! Immer, wenn ich mich bei einer Zeitung an etwas gewöhnt habe und es mir in Fleisch und Blut übergegangen, also ganz einfach geworden ist, wird es geändert, nur um unbedingt was Neues zu machen! Noch mal: MUSS das sein?
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Hoeffchen, 6. Juli 2016, 9:30 Uhr


Ja, das musste sein ;) Die alte Homepage war über zehn Jahre alt. Wir haben sie im Laufe der Zeit immer wieder mal nachjustiert, aber irgendwann war klar: Optik und Benutzerführung entsprachen nicht mehr dem, was man von einem aktuellen Auftritt erwartet.
Klar, zunächst erschrickt man. Das ist jedes Mal so: wenn der Computers sein Betriebssystem updatet, der Supermarkt das Sortiment umräumt oder zuhause plötzlich ein neues Wohnzimmer auf einen wartet.
Wir bitten Sie/Euch alle ganz herzlich: Gebt Euch und uns ein paar Tage Zeit. Dann haben wir die ersten technischen Anlaufschwierigkeiten überwunden - und Ihr Euch an das neue Gewand von UK gewöhnt. (Auch wenn es schon lange her ist: War doch beim letzten Mal auch nicht anders.)
Danke fürs Verständnis. Bleibt uns gewogen!
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

ellybe, 6. Juli 2016, 14:12 Uhr


"über zehn Jahre alt", lieber Herr Hoeffchen, ist ein sehr schwaches Argument. Und: Zumindest für mich war die Benutzerführung immer noch aktuell genug. Gegen überschaubare/übersichtliche Nachjustierungen habe ich nichts!!! Aber ich erlebe es, als älter werdender Mensch, ständig, dass andere meinen, weil sie etwas nicht mehr akteull genug finden, müsste ich mich an ihre neuen Vorstellungen/Änderungen gewöhnen. Das ist nicht nur im Internet so, sondern z.B. auch in eigentlich allen Kaufhäusern/Supermärkten usw. Regelmässig wird alles auf den Kopf gestellt und behauptet, es sei kundenfreundlich. Ist es aber nicht, wie ich an den verärgerten Reaktionen vieler anderer Kunden merke. Bei UK bin ich auch Kunde und werde nun dort genauso behandelt. Von Ihrem "Danke fürs Verständnis." fühle ich mich, vorsichtig ausgedrückt, nicht Ernst genommen. Schade.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Schallblech, 6. Juli 2016, 21:13 Uhr


Nuja, ich finde es auch nicht so toll, aber so wie beim Supermarkt gewöhnt man sich irgendwann an die neue "Kundenfreundlichkeit" (ich gehe da meistens gegen den Strom, weil ich zuerst sehen will, welches Gemüse es grade gibt, bevor ich mich an die Fleischtheke stelle).
Warum es kundenfreundlicher sein soll, zum Lesen der Kommentare nochmal extra zu klicken, und beim Schreiben dauernd scrollen muß, um seinen Text nochmal durchzulesen, erschließt sich mir auch nicht. Wir leben halt in einer schnellebigen Welt, Ellybe, da muß sich immer wieder alles ändern, weil die IT-Berufsgruppen beschäftigt werden müssen. Ich bin auch konservativ (im guten Sinn, also mit der Bedeutung "bewahrend") und tu mich schwer mit Änderungen, die sein müssen, weil sie halt sein müssen.
Immerhin funktioniert jetzt das Einloggen, das ging zuerst garnicht, weil die Seite nicht schnell genug online gestellt werden konnte....
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Paperback, 7. Juli 2016, 11:38 Uhr


Tut mir leid, aber nicht alles was neu ist, ist auch besser. Die neue Seite finde ich sehr gewöhnungsbedürftig.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Alwite, 8. Juli 2016, 6:20 Uhr


Lieben Dank, Herr Hoeffchen,
gut erklärt:-)))
GEGEN - FÜR - Vor- oder Nachteil erweist die Zeit:-)))
Als Grossmutter Erwachsener Enkel, gewöhne ich mich recht schnell an Änderungen dieser Art. Vielleicht kommentieren jetzt mehr junge Leser, das wäre doch sehr erfrischend.

Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

ellybe, 8. Juli 2016, 15:03 Uhr


Wie schön: Wenn ich jetzt so, wie bisher, UK anklicke, wird mir freundlich mitgeteilt:
"Die von Ihnen gesuchte Seite...konnte nicht gefunden werden.
Dies kann mehrere Gründe haben:
Sie haben sich vertippt
Die von Ihnen gesuchte Adresse existiert nicht mehr
Um zu der vorherigen Seite zurück zu kehren, verwenden Sie einfach die "Zurück"-Taste Ihres Browsers."
Herzlichen Dank und Tschüß!
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Gerd2016, 11. Juli 2016, 9:44 Uhr


Übersichtlicher? Nein. Ich wusste erst gar nicht wo ich zuerst hinschauen soll. Das Menu habe ich nicht sofort als solches erkannt. Wieso muss ich mich an eine Website gewöhnen? Mit allen anderen komme ich doch auch ohne Gewöhnung klar. Die alte war strukturierter und eindeutiger, hätte man die nicht einfach etwas aufpeppen können? Da ist jemand nicht gut beraten worden und ich hoffe es sind nicht zu viele Gelder hierfür verschwendet worden.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Schallblech, 14. Juli 2016, 8:53 Uhr


So langsam findet man sich so weit zurecht, daß man konkrete Verbesserungswünsche anmelden kann.
1. Die Leserkommentare waren früher nach Datum geordnet, der Neueste oben. Da konnte man auf den ersten Blick sehen, ob jemand etwas Neues geschrieben hat. Jetzt muß man alle Artikel durchgehen. Da das immer mehr werden, wird das mit der Zeit mühsam, oder man findet neue Kommentare zu älteren Artikeln nicht mehr. Bitte mal über eine Änderung nachdenken!
2. Bei den Artikelvorschlägen ("Weitere Artikel" links vom Text) tauchen teilweise Uraltartikel auf, und das in einigen Fällen mit Terminankündigungen, aber ohne Angabe des Erscheinungsdatums. Der Weihnachtsmarkt in Eckartsheim z.B. dürfte schon Vergangenheit sein.
Die Angabe des Erscheinungsdatums sollte doch eigentlich selbstverständlich sein, oder?
Soweit erstmal, vielleicht ist anderen anderes aufgefallen.

Kühlert, 14. Juli 2016, 10:23 Uhr


Hallo Schallblech,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wir arbeiten permanent an Verbesserungen und freuen uns über jede Anregung, die uns hier erreicht.

Die von Ihnen genannten Punkte werden ausgebessert und Erscheinungsdaten sind künftig natürlich auch immer ersichtlich.

Danke & Grüße aus dem Evangelischen Medienhaus.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Schallblech, 14. Juli 2016, 16:40 Uhr


3. Wo ist eigentlich die Andacht geblieben?
4. Hoeffchen schrieb am 6. Juli, die Optik (u.a.) entsprach nicht mehr dem, was man von einem aktuellen Auftritt erwartet. Ich erwarte von einem aktuellen Auftritt, daß da z.B. auch arbeitsmedizinische Erkenntnisse einfließen wie die, daß weiße Schrift auf schwarzem Grund in Büros nicht zu empfehlen, wenn nicht sogar unzulässig ist. "Meine Seite" und das gesamte Forum sind weiß auf schwarz sehr anstrengend zu lesen, und wenn das noch so schick aussieht.

Schallblech, 28. Juli 2016, 9:53 Uhr


Ich möchte nochmal wiederholen, daß weiß auf schwarz sehr unangenehm zu lesen ist. Wenn das im Forum so bleiben soll, dann wäre es schön, wenn man das wenigstens für sich umstellen könnte. Den Text zu markieren hilft ein bißchen, aber hellblau auf weiß ist auch nicht so viel besser.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Hoeffchen, 28. Juli 2016, 10:53 Uhr


Wir besprechen das gerade, ob/wie/was wir ändern werden. Bitte noch um einen Augenblick Geduld.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login

Matthäus53, 10. September 2016, 15:13 Uhr


Meine Forum Seite in schwarz zu unterlegen hat für ein kirchl. christliches Zeitungs -bzw. Leserforum einen faden Beigeschmack. Die Seite wirkt zu dunkel , auch im geistlichen Sinn, einfach - nicht so sofort - ansprechend !
Leider mußte ich das Thema heute nach so langer Zeit ansprechen.
Bitte melden Sie sich erst an, um eine Antwort zu verfassen
zum Login
Bitte melden Sie sich erst an, um einen Kommentar zu verfassen
zum Login
Buchtipp
Buchtipp

Bernd Becker, Gerd-Matthias Hoeffchen
Was weg ist, ist weg
Kuriose Beerdigungsgeschichten

zur Detailseite
Buchtipp

Bernd Becker, Gerd-Matthias Hoeffchen
Was weg ist, ist weg
Kuriose Beerdigungsgeschichten

zur Detailseite
Per E-Mail empfehlen