hg

Gärten und Kultur in Englands größter Grafschaft

Yorkshire

Aus dem Archiv (04.11.2007)

3. bis 10. Juli 2008, Preis: ab 1229 Euro, Reisebegleitung: Günter Goldbach

Burgen und Schlösser in Yorkshire rufen die Zeit ins Gedächtnis, als die Engländer zu sagen pflegten »Wer den Norden besitzt, besitzt das Königreich«. Tauchen Sie ein in die Welt der Blumenkompositionen und die Geschichte. ## Entdecken Sie mit uns: Hunmanby Grange Der von der BBC im Jahr 2002 zum Garten des Jahres gekrönten Garten zeichnet sich durch kräftige Pflanzen und viele Stauden aus. Burton Agnes Hall - düstere Geschichten umranken die Burg. Exotische Blumenpracht durchweht den einstigen Gemüsegarten. Stillingfleet Lodge Vanessa Cook, eine "Plantswoman", komponiert mal wild, mal in klarer Formensprache mit Pflanzen. Ihre Sprache der Anmut versteht man ohne viele Worte. Manor House Garden Vor den Türen Yorks hat sich der Meisterflorist George Smith niedergelassen. Wenn George nicht gerade eine Blumenshow z. B. für die Fürstin von Monaco beurteilt, empfängt er gerne mit Kaffee, Gebäck und Diashow seine Besucher. Der Garten zeigt die Welt des G. Smith mit einem weißen Terrassengarten, einer tropischen Ecke, einem kleinen Waldgarten und nach dem Besuch bei seiner Freundin Beth Chatto auch einem Gravelgarten, also einem mediterrranen Garten. Old Vicarage Der Kirchturm ist nicht weit, wenn man das alte Pfarrhaus sucht. Die Eingangsseite des ummauerten Gartens weist mit Buchsmützchen und Blumen auf die normannische Landkirche. Der weiße Garten vor der Wohnzimmerterrasse zeigt sich in klaren Formen und großer Pflanzenvielfalt um einen Kirschbaum gruppiert. Beim Blick zurück auf das Sandsteinhaus fallen prächtige bepflanzte Blumenkübel auf. Thorpe Lodge Über verwinkelte Wege erreichen Sie das stattliche Landgut. Mit blauen und weisen Tönen wurde hier der Himmel mit Blumen gespiegelt. Field Cottage - In Littlethorp hat die Gärtnerin Liz Tite ihr kleines Reich entwickelt. Im kleinen Gewächshaus gedeihen die Sämlinge mediterraner Pflanzen für die reichlich bepflanzten Kübel. Ohne Pflanzen kann Liz nicht Leben. Newby Hall Von einem spannenden Blumenzimmer zum nächsten zieht es die Besucher. Bis hin zu einer über 300 Meter langen doppelseitigen Staudenrabatte steigert sich das Gartenerlebnis. Seit 250 Jahren ist das Haus im Besitz der Familie Campton of Newby. 1920 ist dort das Gartenfieber ausgebrochen und lebt nun in der dritten Generation weiter. RHS Garten - Harlow Carr Einen Garten dieser Klasse kann nur die Königliche Gartengesellschaft bieten. Einer der großen Schau- und Lehrgärten der Insel. Scampston Hall und Blackbird Cottage junge Gartengestaltung mit eindrucksvollen Pflanzenkompositionen von Piet Oudolf und ein gemütlicher Privatgarten zeigen die Weite der Gartenkunst. Kelberdale der Garten der Pflanzensammlerin ist nicht riesig und doch vielfältig wie kaum ein anderer Garten, liegt er doch auf einer Klippe über dem Fluss Nidd. Eine bunte Wiese wird mit kulturellen Elementen wie Eiben angereichert. York Gate Eine eigene Welt entstand hier aus Steinen der Region, Formschnittgehölzen und vielen Stauden. Man würde sich kaum wundern wenn Alice hier ihr Wunderland gefunden hätte. Wir statten der englischen Königstadt York einen Besuch ab, mit der Möglichkeit das unterirdische Vikingermuseum Jorvik Viking Center und die Kathedrale zu besuchen. Im unberührten Norden erleben Sie bei der Fahrt mit der historischen North Moors Railway Eisenbahn die ursprüngliche Moorlandschaft Yorkshires. Schlendern Sie durch das mittelalterliche Städtchen Beverley mit seiner imposanten gotischen Kathedrale.